Wolfsburg 

Wolfsburg: Hechelnder Hund in Auto eingesperrt – jetzt erklärt sich der Besitzer!

Ein Mann lässt in Wolfsburg seinen Hund allein im Auto zurück. Die Feuerwehr befreit den Vierbeiner. Jetzt rechtfertigt sich der Hundebesitzer. (Symbolbild)
Ein Mann lässt in Wolfsburg seinen Hund allein im Auto zurück. Die Feuerwehr befreit den Vierbeiner. Jetzt rechtfertigt sich der Hundebesitzer. (Symbolbild)
Foto: imago images / Photocase

Wolfsburg. Der Fall eines in Wolfsburg aus einem Auto befreiten Hundes schlägt weiterhin hohe Wellen.

Während viele Menschen den Fall aus Wolfsburg schlicht für Tierquälerei halten, sieht der Hundebesitzer die Sache ganz anders.

Wolfsburg: Herrchen wehrt sich gegen Tierquäler-Vorwurf

Der 35-Jährige sagte der „Wolfsburger Allgemeinen Zeitung“, dass er in seinem E-Golf die Standklimatisierung angeschaltet hatte. Der Innenraum sei entsprechend kühl gewesen. Davon habe im Polizeibericht leider nichts gestanden.

Künftig wolle er mit einem Zettel oder einem sichtbaren Thermometer auf die Standklimatisierung in seinem E-Golf hinweisen, sagte der Mann der „WAZ“.

Frau entdeckt Hund in Auto

Eine Frau hatte den Hund am Sonntagmittag in dem auf dem Willy-Brandt-Platz geparkten Golf entdeckt und die Polizei alarmiert. Laut Polizei Wolfsburg saß er im Kofferraum.

Feuerwehr Wolfsburg schlägt Scheibe ein

Draußen war es zu diesem Zeitpunkt 28 Grad warm. Die Polizei stützte sich auf Erfahrungswerte. Diese zeigten, dass in dem Auto Temperaturen von mindestens 45 Grad herrschen müssten, hieß es im Bericht.

Außerdem habe der Hund stark gehechelt. Daher schlugen Einsatzkräfte der Feuerwehr Wolfsburg eine Seitenscheibe ein und befreiten den Hund.

Seinem Besitzer droht jetzt eine Anzeige, wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Dagegen will der 35-Jährige vorgehen – auch mit Hilfe von VW. Das Hecheln erklärt er mit Stress – wegen der um den Golf herumstehenden Menschen.

Polizei Wolfsburg rechtfertigt Maßnahme

Die Polizei bleibt bei ihrem Standpunkt: Wer Kinder oder Tiere im Fahrzeug lasse, müsse mit entsprechenden Maßnahmen rechnen.

Aus gegebenem Anlass weist die Polizei Wolfsburg deshalb noch einmal darauf hin:

  • Lass bei sommerlichen Temperaturen keine Kinder oder Tiere im Fahrzeug!
  • Schon binnen weniger Minuten steigt die Hitze im Innern enorm an!
  • Das kann schlimmstenfalls zum Tod führen!

------------

Ähnliche Themen:

------------

Was du tun solltest, wenn du Kinder oder Tiere in einem heißen Fahrzeug eingeschlossen sind, kannst du hier nachlesen. (ck)