Wolfsburg 

Wolfsburg: Mit diesem Bier-Angebot stimmt etwas nicht – „Happy Hour für Schlaue“

Das Angebot einer Gaststätte in Wolfsburg sorgt für verwunderte Blicke. (Symbolbild)
Das Angebot einer Gaststätte in Wolfsburg sorgt für verwunderte Blicke. (Symbolbild)
Foto: dpa

Wolfsburg. Seit einigen Wochen dürfen die Kneipen in Wolfsburg wieder ihre Tore für durstige Besucher öffnen. Nach den coronabedingten Schließungen im März standen die Zapfhähne für rund zwei Monate still.

Entsprechend groß war die Freude auf das erste Bier, den ersten Kaffee oder Cocktail nach dem Lockdown. Doch auch mit der Wiedereröffnung für Kunden herrscht bei Gastronomen in Wolfsburg noch Skepsis.

Schließlich müssen sie weiter einen Mindestabstand umsetzen und auch die Angabe von Kontaktdaten zur Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten wirkt auf einige potenzielle Gäste abschreckend.

Wolfsburg: Bar mit kuriosem Angebot

Kein Wunder also, dass es inzwischen eine ganze Reihe kurioser Angebote gibt, um Kunden zum Einkehren zu bewegen. Doch dieses Angebot aus Wolfsburg sorgt eher für Kopfschütteln.

Konkret handelt es sich dabei um den „Bierbrunnen Wolfsburg“, der am Freitag ein entsprechendes Bild des Angebots auf Facebook hochgeladen hatte. Damit sorgte die Gaststätte für reichlich Lacher und einige Fragezeichen.

--------------------

Die Stadt Wolfsburg:

  • Wolfsburg ist eine vergleichsweise junge Stadt: 1938 wurde sie als Sitz von VW gegründet
  • Ursprünglich diente sie als Wohnort für die Volkswagen-Mitarbeiter
  • Bis Mai 1945 trug die Stadt den Namen „Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben“
  • Mit rund 125.000 Einwohnern ist Wolfsburg heute die fünftgrößte Stadt in Niedersachsen
  • Im Jahr 2010 war das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf das höchste aller deutschen Städte

--------------------

Vollmundig verspricht der mit Kreide auf eine Tafel geschriebene Schriftzug: „Kaufen Sie 1 Bier für den doppelten Preis und erhalten das 2. Bier kostenlos!“ Sofort ist klar: Da stimmt doch etwas nicht!

Möglicherweise wurde der Slogan in der Hoffnung geschrieben, dass das mit Großbuchstaben versehene und unterstrichene „kostenlos“ bei den Gästen den Rest der Botschaft vergessen lässt.

„Nimm zwei, zahl zwei“

Aber natürlich ist die Botschaft auch mit einer gewissen Portion Humor versehen. Denn trotz des Hinweises auf ein vermeintlich kostenloses Produkt ist das Ganze natürlich eine Milchmädchenrechnung – etwa nach dem Motto „Nimm zwei, zahl zwei“.

+++ Harz: Großbrand wütet in Gummifabrik – Feuerwehr hat massive Probleme +++

Facebook-Fans nehmen Aktion mit Humor

Nicht nur die Kneipe mit Biergarten, sondern auch die Facebook-Nutzer nehmen die Werbe-Aktion mit einem Augenzwinkern auf.

+++ VW: Abhör-Affäre erschüttert Konzern – jetzt sucht Volkswagen den Maulwurf! +++

Ein User schreibt darunter „Happy Hour für Schlaue“, ein anderer meint „Genial-günstig“ und ein dritter schreibt „Ah, der Kellner hatte bestimmt Abitur 2000“. Doch die Aktion könnte auch erfolgreich sein. So kündigt ein User nämlich an: „Na dann mach mal, bin gleich wieder da“.

----------

Mehr aus Wolfsburg:

----------

Und wer weiß: Vielleicht trinkt ja der ein oder andere Gast, der eigentlich nur auf ein Bier bleiben wollte, durch den lustigen Spruch tatsächlich noch ein Zweites. Schließlich können die Bars in der Corona-Zeit umsatzstarke Tage erst recht gut gebrauchen. (dav)