Wolfsburg 

Wolfsburg: Drama im Hochring! Mann halbtot gestochen – es gibt gleich vier Verdächtige

Die Polizei Wolfsburg hat nach einem blutigen Angriff gleich mehrere Tatverdächtige stellen können. Die Ermittlungen gegen sie laufen. Der Vorwurf: Versuchter Totschlag! (Symbolbild)
Die Polizei Wolfsburg hat nach einem blutigen Angriff gleich mehrere Tatverdächtige stellen können. Die Ermittlungen gegen sie laufen. Der Vorwurf: Versuchter Totschlag! (Symbolbild)
Foto: imago images / foto2press

Wolfsburg. In einer Wohnung in Wolfsburg haben sich dramatische Szenen abgespielt.

Ein Mann schwebt in Lebensgefahr, wie die Polizei Wolfsburg mitteilte.

Wolfsburg: Ex-Polizist beobachtet blutigen Streit

Demnach hatte ein ehemaliger Polizist am Mittwoch gegen 20.45 Uhr zufällig eine heftige Auseinandersetzung in einer Wohnung im Stadtteil Eichelkamp gesehen und die Polizei alarmiert. Nach dem Streit soll eine Person weggetragen worden sein.

-----------------

Mehr von uns:

-----------------

Und tatsächlich: Die Beamten fanden in der Wohnung in einem Wohnblock im Hochring einen stark blutenden Mann. Er hatte lebensgefährliche Stichverletzungen im Hals- und Kopfbereich. Ein Rettungsteam brachte den 44-Jährigen ins Klinikum, wo er seitdem um sein Leben kämpft.

Gleichzeitig befanden sich vier andere Personen – im Alter zwischen 38 und 71 – in der Wohnung. Sie alle gelten laut Polizei als tatverdächtig. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie den 44-Jährigen so schwer verletzt haben.

Die mutmaßlichen Täter waren aber so betrunken, dass sie am Abend noch nicht vernommen werden konnten. Auch der Grund für den Streit ist noch völlig unklar. Die Ermittler werfen dem Quartett versuchten Totschlag vor.

+++ Baunschweig will sich ganz besonderen Titel sichern – und nimmt dafür Millionen in die Hand +++

Als Hauptverdächtiger gilt laut Polizei Wolfsburg ein 41 Jahre alter mann. Er soll noch am Donnerstag vor einen Ermittlungsrichter, der ihn dann womöglich in U-Haft schickt. Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang. (ck)