Wolfsburg 

„Shopping Queen“ in Wolfsburg: Kandidatinnen berichten von Corona-Einschränkungen „Das war schon komisch“

Bei „Shopping Queen“ bekommt jede Kandidatin 500 Euro für Outfit. Star-Designer Guido Maria Kretschmar kürt freitags die Siegerin.
Bei „Shopping Queen“ bekommt jede Kandidatin 500 Euro für Outfit. Star-Designer Guido Maria Kretschmar kürt freitags die Siegerin.
Foto: TVNOW/ Andreas Friese

Wolfsburg. Vor kurzem hieß es wieder „Shopping Queen“ in Wolfsburg! Der pinke Bus war in der Stadt unterwegs und brachte fünf Kandidatinnen quer durch die City. Doch wegen Corona gab es so einige Einschränkungen.

Wer fleißig „Shopping Queen“ schaut weiß: 500 Euro gilt es in vier Stunden für ein Outfit, Accessoires und Styling zu investieren. Bewertet wird das Ergebnis untereinander von den Teilnehmerinnen. Wer die meisten Punkte hat, wird „Shopping Queen“ ...von Wolfsburg.

„Gefragt – Gejagt“ (ARD): Kandidat aus Braunschweig verrät – SO läuft es hinter den Kulissen

Und das wollten auch Linna Hensel (39), Isabel Zwang (35) und Claudia Sarachino (53) sowie zwei weitere Frauen werden. Den „Wolfsburger Nachrichten“ haben sie verraten, wie der Dreh für „Shopping Queen“ in Wolfsburg war.

Fünf Tage lang, vom 14. bis 18. September, standen die Mädels vor der Kamera und shoppten, was das Zeug hielt. Zu welchem Motto sie ihr Outfit aussuchen mussten, wird aber noch nicht verraten. Auch der Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.

„Shopping Queen“: Kandidatinnen müssen Face Masks tragen

Wer aber aktuell die Sendung verfolgt, merkt: Diese „Shopping Queen“-Folge wurde nicht vor Corona aufgenommen. Denn die Kandidatinnen tragen Face Masks im Bus und in den Geschäften. Vor dem Laufsteg sitzt die Konkurrenz zwischen Plexiglas-Scheiben und der Besuch zu Hause fällt auch flach.

-----------------

Das ist „Shopping Queen“:

  • läuft seit 30.Januar 2012 auf Vox
  • die Kandidaten haben jeweils vier Stunden und 500 Euro, um ein Outfit zu einem bestimmten Motto zu finden
  • es treten immer fünf Kandidaten in einer bestimmten Stadt an
  • Moderator und Juror ist Modedesigner Guido Maria Kretschmer
  • bisher wurden über 1700 Episoden produziert
  • es gibt auch Sonderformate wie „Promi Shopping Queen“ oder „Guidos Shopping Queen des Jahres“

-----------------

Denn wie die „Wolfsburger Nachrichten“ berichten, drehte das TV-Team mit jeder Teilnehmerin einzelne Szenen zu Hause. Diese schauten sich die vier wartenden Kandidatinnen dann an, während die eine shoppte. Somit gibt es auch kein Durchstöbern der Kleiderschränke.

-----------

Das ist Guido Maria Kretschmer:

  • geboren am 11. Mai 1965 in Münster
  • er ist Mode-Designer und Fernsehmoderator
  • 1987 gründete er seine ersten Modelabel
  • seit Januar 2012 präsentiert er „Shopping Queen“
  • 2013 und 2014 war er Juror bei „Das Supertalent“

-----------

Auch Frisur und Make-up müssen die „Shopping Queen“-Kandidatinnen selbst stylen. „Das war am Anfang schon komisch“, sagt Claudia.

------------

Mehr News aus der Region:

Gifhorn: Mädchen erleben Horror in der Wohngruppe – Urteil gegen Pädagogen-Paar gefallen!

Wolfsburg: Mann malt Bild – unglaublich, mit welchem Körperteil!

VW erwägt Änderung beim Gehalt – es könnte alle Mitarbeiter betreffen

------------

Doch was bei „Shopping Queen“ bleibt und für die Teilnehmerinnen aus Wolfsburg ein Highlight ist, ist das Treffen mit Star-Designer und Moderator der Show Guido Maria Kretschmar. „Ich bin nervös, freue mich aber total auf das Wiedersehen mit den anderen“, so Claudia.

+++ Braunschweig: Gift in der Innenstadt? Polizei warnt Eltern und Tier-Halter eindringlich +++

Was die „Shopping Queen“-Kandidatinnen außerdem während des Drehs erlebt haben, liest du bei den „Wolfsburger Nachrichten“. (ldi)