Wolfsburg 

Corona in Wolfsburg: Steigende Patienten-Zahl! Auch sie sind jetzt betroffen

Corona in Wolfsburg: Es sind neuerdings nicht mehr nur alte Menschen, die im Klinikum behandelt werden müssen... (Symbolbild)
Corona in Wolfsburg: Es sind neuerdings nicht mehr nur alte Menschen, die im Klinikum behandelt werden müssen... (Symbolbild)
Foto: Marcos Maldonado/Agencia Uno/dpa

Wolfsburg. Wie in nahezu ganz Deutschland steigen auch in Wolfsburg die Corona-Fallzahlen.

Eine Sache ist in Wolfsburg aber jetzt anders als bei der ersten Corona-Welle im Frühjahr.

Corona in Wolfsburg: Jetzt liegen auch junge Menschen im Klinikum

Waren damals fast nur ältere Menschen nach einer Corona-Infektion im Klinikum behandelt worden, liegen nun auch Jüngere im Krankenhaus. Das sagte die zuständige Dezernentin Monika Müller zu news38.de.

Es seien zwar nicht viele und niemand von ihnen liege auf der Intensivstation – aber das habe es halt bei der ersten Welle nicht gegeben. >> Schärfere Besucherregeln im Klinikum Wolfsburg!

Generell und bundesweit hatten sich in den letzten Wochen verstärkt jüngere Menschen mit Covid-19 infiziert. In Niedersachsen liegt die Altersgruppe der 20- bis 29-Jährigen an der Spitze. Laut Gesundheitsministerium wurde das Virus in den letzten sieben Tagen allein aus der Gruppe bei 802 Menschen nachgewiesen.

+++ VW: Video aufgetaucht! Fährt dort schon DIESER langersehnte PS-Hammer? +++

Nach einer Infektion verstorben ist aus dieser Altersgruppe demnach noch niemand. Die jüngsten Verstorben waren zwischen 30 und 39 Jahren alt. Bisher gab es hier zwei Todesfälle.

Wolfsburg: Auch hier steigen die Corona-Zahlen an

Am Donnerstag gab es in Wolfsburg 52 aktive Corona-Fälle. Genau so viele Menschen sind hier bisher nach einer Infektion mit SARS-Covid-19 verstorben, die meisten davon (47) nach dem Virus-Ausbruch im Hanns-Lilje-Heim. 419 der 523 Betroffenen gelten als genesen.

Theodor-Heuss-Gymnasium: Siebte Klasse muss zu Hause bleiben

Neue Fälle wurden am Freitagmorgen aus dem Theodor-Heuss-Gymnasium bekannt. Dort hatte es zunächst einen Corona-Fall in einer siebten Klasse gegeben. Danach wurden zwei weitere Schüler positiv getestet.

----------------

Mehr von uns:

----------------

Die Stadt Wolfsburg will jetzt erstmal alle Kinder und Lehrer testen, die mit den Betroffenen Kontakt hatten. Daher muss der siebte Jahrgang des Gymnasiums zunächst am Montag und Dienstag zu Hause bleiben, anstatt nach den Herbstferien wieder mit dem Unterricht zu starten.

Wolfsburg: Mohrs appelliert an Lehrer und Schüler

Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) hatte sich am Donnerstag an die Schüler und Lehrer in Wolfsburg gewandt. Mit ernster Mimik und Stimme bat er sie in einem Video darum, in den kommenden Wochen einen Mund-Nasen--Schutz zu tragen.

„Ich glaube, das würde helfen, um eine Ausbreitung zu reduzieren. Damit würdet ihr euren Mitschülern und deren Familien einen Riesen-Gefallen tun. ich glaube, das wäre die Anstrengung wert – und ich würde mich riesig darüber freuen“, sagte Mohrs mit Blick auf die Corona-Lage in Wolfsburg. (ck)