Wolfsburg 

Wolfsburg: Schule will Kindern im Lockdown eine Freude machen – und hat eine besondere Idee

Die Freude über die Glas-Aktion war riesig.
Die Freude über die Glas-Aktion war riesig.
Foto: Stadt Wolfsburg

Wolfsburg. Die vergangenen Wochen im Lockdown sind auch für die Kleinen nicht einfach gewesen. Kein regelmäßiger Schulbetrieb, geschlossene Sportvereine, weniger Freunde treffen,....

Um den Frust über Corona in Wolfsburg zu mildern, haben sich die Betreuer einer Grundschule in Wolfsburg jetzt aber etwas ganz Besonderes ausgedacht.

+++ Wolfsburg: Masterplan Nordhoff-Achse! SO soll sich die Stadt verändern +++

Corona in Wolfsburg: Überraschung für Schulkinder

In der Regenbogenschule in Wolfsburg findet schon seit einigen Wochen kein Unterricht mehr statt. Aufgrund des Lockdowns sind auch die Betreuungsangebote für die Kinder eingeschränkt.

Den Schülern und auch ihren Betreuern fehlt das Zusammensein. Daher haben sich vier Mitarbeiterinnen der Regenbogenschule eine Überraschung ausgedacht.

Sie sammelten 230 Gläser und füllten diese mit Aktionen, die die Kleinen Zuhause beschäftigen. Jedes der Schulkinder erhielt am 5. Februar so ein Glas. Die Freude war groß. Eine der Betreuerinnen erklärt, was es mit der Aktion auf sich hat: „So können die Kinder bei Langeweile ihr Gläschen öffnen, ein Kärtchen ziehen und loslegen. Ich koche mit meinen Eltern, ich laufe fünf Runden um mein Haus, ich höre Musik und tanze, ich schreibe eine Geschichte, ich spiele ein Tischspiel, ich sammle Steine, ich male eine Schatzkarte und viele Anregungen mehr stehen darauf.“

Kinder überbrücken Lockdown

Wöchentlich warten nun neue Aktionskarten auf die Kleinen. Außerdem werden sie dazu ermutigt, sich eigene Aufgaben auszudenken. Die Leiterin der Betreuungsgruppe ist begeistert: „Die Mitarbeitenden der Ganztagsschulen sind äußerst motiviert und gehen kreativ mit den derzeitigen Herausforderungen um, dabei bewahren sie immer den Blick auf das einzelne Kind.“

------------------------

Weitere Nachrichten aus Wolfsburg:

-------------------------

Vielleicht fällt es den Kindern so leichter, die Zeit bis zum normalen Schulbetrieb zu überbrücken. (nb)