Wolfsburg 

Wolfsburg: Mann missbraucht Kind (13) auf dem Klo – es bleibt nicht bei einem Vorfall

2019 soll ein Mann ein Mädchen sexuell missbraucht haben. Bald soll das Urteil fallen. (Symbolbild)
2019 soll ein Mann ein Mädchen sexuell missbraucht haben. Bald soll das Urteil fallen. (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa | Arne Dedert

Wolfsburg. Was sich in einem Schnellrestaurant in Wolfsburg zugetragen haben soll, ist unfassbar.

Ein Mann aus Wolfsburg muss sich nun vor dem Landgericht Braunschweig wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes verantworten.

Wolfsburg: Mädchen sexuell belästigt

Wie die „Wolfsburger Nachrichten“ berichten, handele es sich bei dem Opfer um ein 13-jähriges Mädchen.

Sie soll von dem Angeklagten (28) in zwei Fällen sexuell missbraucht worden sein.

------------------------------------------------

Das ist Wolfsburg:

  • ist eine kreisfreie Stadt im Osten von Niedersachsen
  • ist seit 1938 der Sitz des Autoherstellers VW
  • hatte im Ende Dezember knapp 125.000 Einwohner
  • seit dem 1. Januar 2012 ist Klaus Dieter Mohrs (SPD) amtierender Oberbürgermeister

------------------------------------------------

++++ Wolfsburg: Pornostar schreibt dem VfL – wird Mia Julia jetzt Wölfe-Fan? ++++

Wolfsburg: Kontakt über Handy

Der Angeklagte und das Opfer haben wohl über Handy miteinander Kontakt geknüpft. Am 16. Juni 2019 soll der 28-jährige Verdächtige das Mädchen mit auf die Toilette eines Schnellrestaurants genommen haben, wo es laut „Wolfsburger Nachrichten“ „zum Äußersten“ gekommen sein soll.

------------------------------------------------

Mehr Themen zu Wolfsburg:

++++ Wolfsburg: Friseur-Kette Klier kriegt zweite Chance – Mitarbeiter bangen dennoch um Jobs ++++

++++ Wolfsburg: Hundebesitzer spaziert durch Wald – eine Sache ärgert ihn gewaltig ++++

++++ Wolfsburg: Spaziergang wird zum „Spießrutenlauf“ – Frau außer sich: „Bin sprachlos!“ ++++

------------------------------------------------

Wolfsburg: Drei Verhandlungstermine sind angesetzt

Der Prozess beginnt am 23. März, bisher sind drei Verhandlungstermine angesetzt. Welche Strafen im Falle einer Verurteilung drohen, das erfährst du bei den „Wolfsburger Nachrichten“. (ali)