Wolfsburg 

Wolfsburg: Glück gehabt! Wenn du HIER geblitzt wurdest, musst du nicht blechen

Wegen eines Formfehlers dürfen sich in Wolfsburg geblitzte Autofahrer nun freuen. (Archivbild)
Wegen eines Formfehlers dürfen sich in Wolfsburg geblitzte Autofahrer nun freuen. (Archivbild)
Foto: Sven Hoppe/dpa

Wolfsburg. In Wolfsburg ist der Stadt auf der Braunschweiger Straße ein Malheurchen passiert, weswegen sich geblitzte Fahrer nun freuen dürfen. Zumindest dann, wenn sie zwischen dem 5. und 22. Februar geblitzt wurden.

Denn die Blitzer-Fotos aus Wolfsburg sind wegen eines kleinen Fehlers ungültig.

Wolfsburg: 365 Bußgeldbescheide ungültig

Der Blitzer auf der Braunschweiger Straße hat ganze Arbeit geleistet: Ganze 365 Fahrer waren schneller unterwegs als die wegen der Baustelle erlaubten 80 km/h, so die „Wolfsburger Allgemeine Zeitung“ (WAZ).

+++ Wolfsburg: Pop-Up Freizeitpark geplant! So soll's trotz Corona funktionieren +++

Wolfsburg: Orange statt „rot retroreflektierend“

Doch aufgrund einer winzigen Formalie sind sie noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Die Klebebänder auf den 100 km/h-Schildern hatten schlicht eine falsche Farbe.

Sie waren orange – und nicht „rot-retroreflektierend“, wie sie eigentlich hätten sein sollen, wie die „WAZ“ berichtet.

------------------

Mehr Themen aus Wolfsburg:

------------------

Wolfsburg: Bußgeld wurde zurückerstattet

Die Autofahrer durften sich dementsprechend über einen Brief mit dem Zusatz freuen: „Der Vorwurf der Nichtbeachtung der Geschwindigkeit von 80 km/h lässt sich nicht aufrechterhalten, da die Beschilderung mangelhaft war.“

+++ Pornostar schreibt den Wölfen – wird Mia Julia jetzt VfL-Fan? +++

Wer auf der Braunschweiger Straße in Wolfsburg allerdings schneller als 100 km/h gefahren war, muss trotzdem blechen. (ali)