Wolfsburg 

VW: Internes Schreiben aufgetaucht – darum müssen Kunden monatelang auf ihr neues Auto warten

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

Beschreibung anzeigen

Ein neues Auto ist wie ein neues Leben – doch die Freude über das neue Fahrzeug wird bei vielen VW-Kunden gerade getrübt. Grund sind lange Wartezeiten für ein neues VW-Auto.

Was dahinter steckt, erklären nun VW-Führungskräfte höchstpersönlich in einem Kundenbrief.

VW: Montagelange Wartezeiten bei diesen Modellen – Führungskräfte ziehen Konsequenzen

Obwohl sich die Corona-Krise in Deutschland in den letzten Wochen deutlich entspannt hat, leiden Unternehmen, wie zum Beispiel der VW-Konzern, noch immer unter den Auswirkungen.

So setzen Lieferverzögerungen den Autobauer unter Druck und sorgen für lange Wartezeiten bei bestimmten VW-Modellen. Laut „Business Insider“ müssen Kunden auf ihren neuen VW Up oder Polo ein halbes Jahr oder länger warten, auch der ID.4 lässt bis zu fünf Monate auf sich warten.

-----------------------

Das ist VW:

  • Die Volkswagen AG wurde 1937 gegründet
  • Zum Konzern gehören auch die Marken Audi, Seat, Skoda, Bentley, Bugatti, Lamborghini und Porsche
  • 2018 fertigten die Wolfsburger rund 40 Modelle unter dem Namen Volkswagen
  • Im Jahr 2019 waren rund 22 Prozent aller Neuzulassungen Autos von VW

--------------------

Ein Brief der VW-Führungskräfte Holger Santel (Leiter Volkswagen Deutschland) und Michael Arndt (Leiter Vertrieb Volkswagen Deutschland) an die wartenden – und teilweise wütenden – Kunden soll diese nun besänftigen.

Unter der Überschrift „Information zu Ihrem bestellten Volkswagen“ bringen Santel und Arndt zunächst ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass sich der Kunde für ein Modell von VW entschieden hat. „Gemeinsam mit Ihrem Volkswagen-Partner setzen wir alles daran, Ihren Wünschen an Ihr neues Auto gerecht zu werden und Sie mit einem hochwertigen Produkt zu begeistern“, heißt es in dem Schreiben.

+++ VW-Chef Diess stellt Tempolimit in Frage – das ist seine Begründung +++

VW: „Volkswagen kann sich diesen Entwicklungen derzeit nicht entziehen“

Dann folgt das Aber: „Wir müssen Sie an dieser Stelle jedoch leider um Geduld für die Auslieferung Ihres neuen Volkswagen bitten. Aller Voraussicht nach können wir den Liefertermin, den wir Ihrem Volkswagen-Partner rückbestätigt hatten, nicht einhalten“, schreiben die Führungskräfte aus Wolfsburg.

Nachfolgend werden die Gründe für die Verzögerung erklärt: „Ursache dieser Verzögerung sind unter anderem von Volkswagen unverschuldete Versorgungsengpässe durch die Auswirkungen der weltweiten Corona-Pandemie, eine eingeschränkte Halbleiterverfügbarkeit und weltweite Störungen in der Lieferkette.“ Weite Teile der globalen Autoindustrie seien betroffen, „und auch Volkswagen kann sich diesen Entwicklungen derzeit nicht enziehen.“

------------------

Mehr VW-News:

--------------------

Demnach werden verschiedene Bereiche von den Problemen berührt, darunter Bauteile für Schiebedächer, Lenkung, Getriebe „bis hin zur Anhängevorrichtung“. Die Situation sei auch für das Führungsduo Santel und Arndt „sehr unbefriedigend“ – man hoffe allerdings, dass sie sich im zweiten Halbjahr diesen Jahres verbessern werde.

Am Ende bleibt trotzdem die Ungewissheit: „Bis Ihnen Ihr Volkswagen-Partner einen endgültigen Auslieferungstermin mitteilen kann, wird es leider noch ein wenig Zeit brauchen“, heißt es abschließend in dem Brief an die VW-Kunden, wie laut „Business Insider“ berichtet. (kv)