Veröffentlicht inWolfsburg

Wolfsburg: Frau kämpft gegen bösartigen Krebs – so kannst du Dorett helfen

Wolfsburg: Frau kämpft gegen bösartigen Krebs – so kannst du Dorett helfen

Wolfsburg: Frau kämpft gegen bösartigen Krebs – so kannst du Dorett helfen

Wolfsburg: Frau kämpft gegen bösartigen Krebs – so kannst du Dorett helfen

Coronavirus: Verdachtsfall? Das musst du jetzt tun!

Du befürchtest, dich mit dem Coronavirus infiziert zu haben? Dann musst du das jetzt tun.

Wolfsburg. 

Das Schicksal von Dorett aus Wolfsburg änderte sich binnen weniger Augenblicke. Diagnose: Krebs!

Es gibt wenig Hoffnung auf Heilung für die 44-Jährige aus Wolfsburg. Doch eine Chance hat die Mutter noch – und du kannst ihr dabei helfen!

Wolfsburg: Schock-Diagnose aufgrund von Migräne

Im Januar 2021 wurde der Albtraum vieler Menschen für Dorett zur Realität. Sie litt schon immer an heftiger Migräne. Ein MRT zeigte dann die schlimme Wahrheit: Glioblastom, ein bösartiger Tumor im Kopf. „Dieser gilt Stand heute als nicht heilbar“, verriet Doretts Schwägerin Claudia im Gespräch mit News38. „Die 5-Jahres-Überlebensrate beträgt weniger als 35 Prozent.“

————————–

Das ist „Glioblastom“:

  • Zählt zur Gruppe der Gliome (Hirntumor)
  • Bösartige Form einer Gewebentartung im Gehirn
  • Jährliche Erkrankung: Drei von 100.000 Menschen

————————–

Doch die Wolfsburgerin will nicht kampflos aufgeben und unterzieht sich für mehreren Operationen. Nach dem ersten Eingriff gab es wenig Veränderung im Leben der 44-Jährigen. Ihre beste Freundin stand ihr in dieser Zeit stützend zur Seite. Mit ihr konnte sie über alles reden. Das habe Dorett geholfen, mit der Diagnose umzugehen, berichtet Claudia. Im November letzten Jahres stand die zweite Operation an – und mit ihr änderte sich vieles.

„Dorett war bis Ende des letzten Jahres sehr positiv. Ein Stehauf-Frauchen, mit Humor und Lebenswillen“, erzählt Claudia. „Die zweite Operation hat ihr leider sehr zugesetzt, vor allem, weil der Tumor nicht komplett entfernt werden konnte.“ Seit einem Jahr ist das Gerät „Optune“ Doretts ständiger Begleiter.

Wolfsburg: Dorett hat einen rührenden letzten Wunsch

Wie Claudia weitererzählt, gibt es bisher keine passende Studie für die Wolfsburgerin. Allerdings hat sie eine letzte Chance: Die sehr kostenintensive Peptid-Impfung. Ende Februar wird entschieden, ob Dorett für die personalisierten Peptid-Vakazine in Frage kommt. Falls das der Fall sei, würde ein extra auf sie abgestimmter Impfstoff entwickelt werden. Allerdings dauert das drei Monate. Für gesunde Menschen wenig Zeit, doch für Dorett geht es um ihr Leben!

„Bis dahin muss ihr Immunsystem durchhalten und hoffentlich wächst kein neuer Tumor“, berichtet Schwägerin Claudia. „Nach Herstellung der Impfung bekommt sie in Tübingen die ersten vier Impfungen und danach jeden Monat eine.“ Allerdings ist die Zulassung zur Behandlung nicht die einzige Hürde. Denn die Behandlung kostet 40.000 Euro – sehr viel Geld für eine Familie!

————————–

Mehr Themen für dich:

————————–

Doch ihre Schwägerin gibt nicht auf und errichtete über „Betterplace.me“ ein Spendenkonto für die 44-Jährige. Und mittlerweile kam schon fast die Hälfte des Geldes zusammen! Und der Wolfsburgerin bedeutet das so viel mehr als eine letzte Reise: Ihr Wunsch ist es einfach nur ihr Kind aufwachsen zu sehen. (mbe)

Wenn dich Doretts Schicksal berührt und du helfen möchtest, dass sie ihren letzten Wunsch noch lange genießen kann, kommst du >>>hier auf die Spendenseite.