Veröffentlicht inWolfsburg

Wolfsburg: Mama setzt ihr Kind ins Auto – dann beginnen dramatische Minuten

Wolfsburg-Vorsfelde.jpg
Brenzlige Minuten für eine Mutter und ihr Baby in Vorsfelde in Wolfsburg! Foto: Freiwillige Feuerwehr Vorsfelde

Wolfsburg. 

Dramatische Minuten für eine Mutter und ihr neun Monate altes Kind in Vorsfelde in Wolfsburg!

Die Frau hat ihr Baby ins Auto gesetzt. Doch dann verriegelten sich plötzlich die Türen… und das bei knapp 30 Grad. Die Mama sah keinen anderen Ausweg, als sofort die Feuerwehr Vorsfelde (Wolfsburg) zu alarmieren.

Wolfsburg: Bange Minuten in Vorsfelde – Feuerwehr muss anrücken

Denn an ihren Schlüssel konnte die Frau nicht mehr kommen. Der lag nämlich in ihrer Tasche. Und die wiederum war im Auto. Offenbar hatten sich die Türen des Sharan automatisch verriegelt.

Die Freiwillige Feuerwehr Vorsfelde war am Dienstagmittag sofort zur Stelle, um Mutter und Kind aus der brenzligen Lage zu helfen, erzählt ein Sprecher gegenüber von News38.

+++A39 bei Wolfsburg: Bomben-Verdacht! Was du als Autofahrer wissen musst+++

Da auch der Zweitschlüssel nicht auffindbar war und die Mittagssonne direkt auf das Auto schien, schlug die Feuerwehr das Fenster der Fahrertür ein. So konnten sie das Kind aus dem Auto befreien.

Darum ist Hitze im Auto so gefährlich – vor allem für Kinder

Zum Glück, denn hohe Temperaturen können im Auto sehr schnell zu einer großen Gefahr werden und im schlimmsten Fall sogar ein tödliches Ende für Menschen und Tiere nehmen.

Temperaturen können im Auto schnell ansteigen. Ist es draußen beispielsweise 30 Grad warm, klettert das Thermometer schon nach zehn Minuten auf 37 Grad im Auto, nach 30 Minuten könnten es dann schon 46 Grad sein, verdeutlicht eine Studie der University of Georgia.

—————-

Mehr aus Wolfsburg:

VW ändert eine Sache in Wolfsburg – worauf Mitarbeiter sich einstellen können

Wolfsburg: Heftiger Motorrad-Crash! 18-Jähriger landet im Krankenhaus

VW kickt Currywurst aus einer Kantine – jetzt gehen SIE auf die Barrikaden

—————

Für die Kleinen ist die Gefahr der Hitze im Auto dabei besonders hoch, berichtet „br.de“. Der Grund: Kinder würden etwa drei Mal so viel Wärmeenergie aufnehmen wie Erwachsene. Außerdem würden sie weniger gut schwitzen. Bedeutet: Jede Minute zählt, wenn du bemerkst, dass sich ein Kind in einem zu warmen Auto befindet und nicht raus kann.

Der Feuerwehrsprecher aus Vorsfelde betont aber, dass dieser Vorfall jedem hätte passieren können, „da die automatische Verriegelung nur ausschaltet, wenn die Fahrertür geöffnet wird.“ Die Mutter aus Wolfsburg reagierte also genau richtig, indem sie direkt den Notruf wählte. (abr)