Veröffentlicht inWolfsburg

Wolfsburg macht ernst! Diesen Tag sollten Autofahrer im Kalender markieren – sonst wird’s teuer

Die Stadt Wolfsburg setzt jetzt Pläne um, die Auswirkungen für Autofahrer haben Ein Datum ist dabei besonders wichtig, sonst könnte es teuer werden.

Wolfsburg
u00a9 imago images / Panthermedia

Wolfsburg – das ist die VW-Stadt

Die ganze Welt kennt Wolfsburg - dank VW. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Wolfsburg im Jahr 1302. Gegründet wurde die Stadt 1938 als Sitz des Volkswagen-Werks.

In Wolfsburg müssen sich Autofahrer bald für kurze Zeit umstellen. Für die Stadt steckt dahinter ein größeres Projekt, was auch den Anwohnern zugutekommen könnte.

Damit alles wie geplant klappt, sollten Autofahrer eine bestimmte Frist allerdings nicht verpassen.

Wolfsburg: Parkplatz-Sperrung kommt

Der „Hühner-Rudi-Parkplatz“ am Meckauerweg wird vorübergehend gesperrt. Die Stadt Wolfsburg will hier ein „Smart Parking“-Testfeld errichten. Damit soll untersucht werden, wie intelligente Parksysteme in Zukunft aussehen könnten. Bevor diese umgesetzt werden, müssen allerdings erstmal einige Tests durchgeführt werden. Die Stadt Wolfsburg erhofft sich trotzdem jetzt schon viel.

„Das Smart City Projekt Smart Parking verfolgt das Ziel der Reduzierung des Parkplatzsuchverkehrs. Dies erfordert eine umfangreiche Analyse des Mobilitätsverhaltens der Wolfsburger*innen“, schreibt die Stadt in einer Mitteilung. Ein Punkt des Smart City Projekts ist die Einrichtung eines Testfelds auf dem Parkplatz im Meckauerweg, zwischen Schillerstraße und Fußgängerzone, nördlich der Kaufhofpassage. Die Stadt will hier ab Freitag (19. Juli) Sensoren anbringen, die genaue Daten über die tatsächliche Nutzung und den Bedarf des Parkraums liefern.

Wolfsburger müssen Parkplatz verlassen

„Die Daten sind ein wichtiger Baustein für das geplante digitale Parkleitsystem“, freut sich auch Jens Hofschröer, Dezernent für Digitales und Wirtschaft. Sie sollen langfristig dabei helfen, die Suche nach einem Parkplatz zu verkürzen. Die Stadt erhofft sich, so erhöhte Emissionen und Verkehr in der Innenstadt zu verringern, erklärt Jens Hofschröer weiter. Damit die Tests wie geplant erhoben werden können, müssen allerdings auch die Bürger mitmachen.


Mehr News:


Ab Sonntag (14. Juli) will die Stadt Wolfsburg mit Hinweisschildern auf dem Parkplatz darauf aufmerksam machen, dass Fahrzeuge bis Donnerstag (18. Juli) entfernt werden müssen. Wer diese Frist verpasst, muss sich unter Umständen auf teure Konsequenzen gefasst machen. „Sollten sich am 19. Juli (einen Tag nach dem Ablauf der Frist) noch Fahrzeuge auf dem Parkplatz befinden, kann es zum kostenpflichtigen Abschleppen kommen“, schreibt die Stadt Wolfsburg auf Nachfrage von News38.