Veröffentlicht inVW

VW: So will der Autobauer seine E-Autos 2022 noch besser machen

VW: So will der Autobauer seine E-Autos 2022 noch besser machen

VW: So will der Autobauer seine E-Autos 2022 noch besser machen

VW: So will der Autobauer seine E-Autos 2022 noch besser machen

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

Wolfsburg. 

VW

will zukünftig die Eigenschaften von E-Autos weiter ausbauen. Um besagte Pläne in die Tat umsetzen, will der Autohersteller das Laden der elektronischen Wagen noch effizienter gestalten.

Unter anderem will VW das bidirektionale Laden ausbauen. Und das soll schon bald bei den neuen ID-Modellen eingesetzt werden.

VW: Konzern will Ladeeigenschaften von E-Autos erweitern

E-Autos sind die Autos der Gegenwart und Zukunft. Erst vor Kurzem wurde von der Regierung beschlossen, die Förderung von E-Autos noch ein weiteres Jahr zu verlängern, auf Ende 2022.

Nun will VW die Ladeeigenschaften weiter ausbauen und zwar mit einem sogenannten „bidirektionale Laden“, wie „giga“ berichtet.

————————————————–

Das ist VW:

  • ist die Kernmarke der Aktiengesellschaft Volkswagen
  • wurde am 28. Mai 1937 in Berlin gegründet
  • seit April 2018 ist Herbert Diess CEO
  • das erste Auto war der VW Käfer

————————————————–

++++ VW: IG Metall geht Schritt auf Herbert Diess zu – zum letzten Mal ++++

VW: Bidirektionales Laden für ID-Modelle bald möglich

Die üblichen E-Autos werden derzeit noch unbidirektional geladen, sprich: nur in eine Richtung und zwar von der Ladesäule ins Auto. Das möchte VW aber ändern. Das bidirektionale Laden soll ein Laden in beide Richtungen ermöglichen: Vom Haus ins Auto und wieder zurück. Somit sollen die Autos nicht nur Strom aufnehmen sondern auch wieder abgeben können.

Besitzer von ID-Modellen können sich daher freuen: Für leistungsstarke Akkus mit einer 77-kWh-Batterie soll die Änderung per „Over-the-Air-Update“, wie „giga“ schreibt, ermöglicht werden.

————————————————–

Mehr VW-Themen:

VW fragt Mitarbeiter nach ihrer Stimmung – das Ergebnis ist eindeutig

VW: Die fetten Jahre sind vorbei – Bonus dieses Jahr verhältnismäßig mickrig

VW: Düstere Prognose! Krisen-Manager kalkulieren mit Worst-Case

————————————————–

VW: Zukünftig „Plug&Charge“ statt „We Charge“

Diese Batterien finden sich bislang leider nur in den teuren Varianten der Modelle ID.3, ID.4 und ID.5 des Autoherstellers.

Aber auch das Laden an sich soll einfacher werden. Anstelle der „We Charge“-Option, soll die „Plug&Charge“-Möglichkeit den E-Auto-Markt revolutionieren.

++++ VW ruft Tausende Golf 8 in die Werkstatt – DAS ist der Grund ++++

„Statt über die ‚We Charge’-Ladekarte von VW zu zahlen, erkennen Ladesäule und E-Auto einander beim anstecken automatisch, innerhalb weniger Sekunden soll der Ladevorgang beginnen“, erklärt „giga“. Tesla nutzt diese Methode bereits erfolgreich seit geraumer Zeit. Nun rückt auch VW nach. (ali)