Veröffentlicht inVW

VW steigt aus Umwelt-Projekt wieder aus – war alles nur ein Bluff?

VW steigt aus Umwelt-Projekt wieder aus – war alles nur ein Bluff?

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

VW steigt aus Umwelt-Projekt wieder aus – war alles nur ein Bluff?

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

Wolfsburg. 

Herbe Kritk an VW! Das nachdem der Konzern das Handtuch schmeißt und aus einem großen Zukunftsprojekt aussteigt.

Ihr ehemaliger Partner meldet sich jetzt zu Wort – die Entscheidung von VW passt ihm so gar nicht. Darüber berichten die „Wolfsburger Nachrichten“.

VW steigt aus Umweltprojekt aus

Diese Nachricht schockiert viele Umweltaktivisten. Erst 2019 startete das große Klimaschutzprojekt des Autokonzerns. Dabei wollte sich Volkswagen auf den aktiven Waldschutz und die Wiederaufforstung in den Tropen konzentrieren.

———————–

Das ist VW:

  • Die Volkswagen AG wurde 1937 gegründet
  • Zum Konzern gehören auch die Marken Audi, Seat, Skoda, Bentley, Bugatti, Lamborghini und Porsche
  • 2018 fertigten die Wolfsburger rund 40 Modelle unter dem Namen Volkswagen
  • Im Jahr 2019 waren rund 22 Prozent aller Neuzulassungen Autos von VW

——————–

Ihr Projektpartner: Die weltweit bekannte Umweltorganisation Greenpeace! Sie wollten gemeinsam Lösungen erarbeiten, wie VW seine CO2-Emissionen infolge der Lieferketten, Herstellungen und Auslieferungen der ID.3-Modelle kompensieren könnte.

+++ Mehr als ein Jahr Produktionsstau! Dieser E-Flitzer kommt wieder +++

Nach nicht mal zwei Jahren stieg VW Ende 2021 aus dem Projekt aus. Grund dafür sei eine geänderte Strategie. „Volkswagen ist gerade intensiv damit beschäftigt, seine gesamten Klimaschutz-Investitionen in diesem Feld komplett neu aufzustellen“, äußerte sich das Unternehmen gegenüber den „Wolfburger Nachrichten“.

Ehemaliger Projekt-Partner erhebt schwere Vorwürfe gegenüber VW

Greenpeace fühlt sich von dem niedersächsischen Autokonzern übergangen und äußert herbe Kritik. Sie veröffentlichten eine Broschüre, in der sie VW einen großen Bluff vorwerfen.

„VW behauptet, das Imageproblem des Autos als Klimakiller gelöst zu haben. Die neue Elektro-Baureihe ID sei die erste, die klimaneutral hergestellt werde“, heißt es in dem Schreiben. „SUVs gelten ungeachtet des Antriebs als besonders ressourcenintensiv und entsprechend klima- und umweltschädlich. Mit dem Versprechen der Klimaneutralität aber würde Autofahren fast zu aktivem Klimaschutz. Das klingt zu schön, um wahr zu sein. Und tatsächlich stimmen VWs Behauptungen nicht.“

——————–

Mehr VW-Themen:

——————–

Auf 13 Seiten nimmt die Umweltorganisation zu ihren Vorwürfen Stellung. Sie fordert VW unter anderem auf, eine interne CO2-Abgabe einzuführen und einen Ausstiegsplan der Verbrennungsmotoren zu entwickeln. (red.)

VWs Rolle für Borneo

Gerade für die indonesische Insel Borneo ist es wichtig, dass ein dauerhafter Schutz der Naturreserven gesichert wird. Welche Rolle Volkswagen hierbei spielen sollte, liest du bei den „Wolfsburger Nachrichten“. (Hier geht’s zum Artikel)

VW: Große Rückrufaktion – Tausende Autos betroffen

Und auch damit schlägt sich VW gerade herum. Bei einem Auto-Modell des Konzerns wurden Bremsprobleme festgestellt. Tausende Fahrzeuge werden zurückgerufen. (Hier mehr dazu)