Veröffentlicht inVW

VW: Bahn frei für Trinity-Standort! Doch DAS spricht noch gegen den Wunsch-Ort

VW: Bahn frei für Trinity-Standort! Doch DAS spricht noch gegen den Wunsch-Ort

VW: Bahn frei für Trinity-Standort! Doch DAS spricht noch gegen den Wunsch-Ort

VW: Bahn frei für Trinity-Standort! Doch DAS spricht noch gegen den Wunsch-Ort

VW mit E-Auto-Offensive - das ist der Plan des Autobauers

Der deutsche Automobilriese Volkswagen setzt immer mehr auf E-Mobilität und treibt seine Pläne für Elektroautos weiter voran. Aktuell baut VW zirka 400.000 E-Autos pro Jahr. Der Autobauer will die Anzahl produzierter vollelektrischer Autos bis 2025 auf 2,7 Millionen pro Jahr erhöhen.

Wolfsburg. 

Der Countdown läuft! Das neue Trinity-Werk von VW soll gebaut werden. Der Spatenstich soll gar nicht mehr so lange auf sich warten lassen. Wie sie sieht es am möglichen Standort in Warmenau aus? Was gibt es noch zu tun?

Fragen über Fragen wabern rund um das geplante neue VW-Werk für die neue E-Limousine „Trinity“. Einige wurden nun auch im Rat der Stadt Wolfsburg besprochen. Doch es gibt noch Hürden, die es zu meistern gilt.

VW: Stadt Wolfsburg steht hinter den Plänen des Konzerns

Im Großen und Ganzen schienen sich alle Fraktionen im Rat darüber einig zu sein, dass „Trinity“ nach Warmenau kommen solle. So berichtet es die „Wolfsburger Allgemeine“.

Vier wichtige Beschlüsse seien in der Sitzung am Mittwoch bereits getroffen worden, heißt es. Die Politik in der VW-Stadt spricht sich somit geschlossen für ein Trinity-Werk in der Nähe des Stammwerks in Wolfsburg aus.

——————————-

Das VW-Werk in Wolfsburg:

  • Fläche: 6.500.000 Quadratmeter
  • Produktion: rund 1,2 Millionen Fahrzeuge (2020)
  • Modelle: Volkswagen Golf, Golf Variant, e-Golf, Golf GTE, Golf GTI, Golf R, Tiguan, Touran, SEAT Tarraco
  • Komponenten: Fahrwerk
  • Beschäftigte: rund 60.500 (Dezember 2020)

——————————-

Stets zu Bedenken gebe es aber nach wie vor den Aspekt, dass die Bevölkerung nicht in Mitleidenschaft gezogen werden dürfe. Dieser Punkt liege besonders Angelika Jahns (CDU) als Ortsbürgermeisterin von Brackstedt/Velstove/Warmenau am Herzen.

———————-

Mehr zu VW:

———————-

In dem Bericht der „Wolfsburger Allgemeinen“ wird Jahns wie folgt zitiert: „Wir haben uns immer der Verantwortung für Volkswagen und für Wolfsburg gestellt. Wir müssen aber auch die Beeinträchtigung der Bevölkerung so gering wie möglich halten.“ Und weiter: „Man hoffe bei Wünschen und Anregungen der Bürger im Rahmen des Aufstellungsverfahrens auf die Unterstützung anderer Ratsfraktionen.“

Die Stadt Wolfsburg steht scheinbar geschlossen hinter dem Standort Warmenau. Ob die Wahl dann tatsächlich auch auf den Wolfsburger Stadtteil fällt, ist bislang noch nicht raus. In dieser Hinsicht lässt sich der Konzern nicht in die Karten gucken.

+++VW schmeißt Mitarbeiter raus – und soll dafür jetzt zahlen+++

VW: Trinity soll Vieles verändern

Für Konzern-Chef Herbert Diess steht unterdessen fest, dass mit dem Bau der E-Limousine Trinity die Wende in Wolfsburg anstehe. „Wolfsburg wird nicht wiederzuerkennen sein“, sagte er. Was sich mit dem neuen E-Auto noch ändern wird, liest du hier. (mw)