Veröffentlicht inVW

VW: Rechtsextreme im Betriebsrat? HIER droht genau das!

VW: Rechtsextreme im Betriebsrat? HIER droht genau das!

VW: Rechtsextreme im Betriebsrat? HIER droht genau das!

VW: Rechtsextreme im Betriebsrat? HIER droht genau das!

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

Zwickau. 

Neuwahlen bei VW! Im Zwickauer Werk blickt der Betriebsrat gut gestimmt auf die Vergangenheit zurück.

Ein Blick in die Zukunft macht den Gewerkschaftern von VW allerdings Angst. In Zwickau soll ein neuer Betriebsrat gewählt werden. Und zur Wahl stellt sich eine neue Organisation auf, die sogar vom Verfassungsschutz beobachtet wird…

VW wegen Betriebsratwahl in Alarmbereitschaft

Das Problem: Erstmalig stehen bei den kommenden Betriebsratwahlen im März nicht nur IG Metall-Mitglieder auf der Kandidatenliste. Laut der Onlineplattform „Tag 24“ stellt sich auch das „Bündnis freier Betriebsräte“ auf.

Zum Bündnis gehört demnach auch Jörg Reichenbach von der AfD Zwickau. Laut Verfassungsschutz gibt es einen Unterstützungsaufruf der rechtsextremen Partei „Freie Sachsen“.

————————-

VW-Werke in Deutschland:

  • Braunschweig
  • Chemnitz
  • Dresden
  • Emden
  • Hannover
  • Kassel
  • Osnabrück
  • Salzgitter
  • Wolfsburg
  • Zwickau

————————-

Thomas Knabel, Chef der IG Metall Zwickau, sieht hinter der Kandidatur eine beunruhigende Taktik: „Ich gehe davon aus, dass sie die Unzufriedenheit in der Gesellschaft aufgreifen und in den Betrieb einbringen wollen.“ Für ihn ist klar: „Der Wahlkampf ist gegen die IG Metall gerichtet.“

VW: Sorge trotz vieler IG Metall-Mitglieder

Mittlerweile seien 90 Prozent der Angestellten in die Gewerkschaft eingetreten. Laut Knabel liege das vor allem an den herausragenden Arbeitsbedingungen. Er geht davon aus, dass sie die Besten im Osten seien.

Allerdings sei nicht nur Volkswagen von einem rechten Einfluss im Betriebsrat gefährdet. Nach Informationen von „Tag 24“ gewinnt die Organisation „Zentrum Automobil“ immer mehr Zuspruch und damit Einfluss in der Automobil-Branche. Die Gewerkschaft betitelt sich selbst als „unabhängig und feste Opposition gegen die Monopolgewerkschaften“. Jedoch warnt auch hier der thüringische Verfassungsschutz vor rechtsextremen Einfluss.

————————-

Mehr von VW:

————————-

Wenn sich das „Bündnis freier Betriebsräte“ bei der Wahl durchsetze, könne das nach Angaben der regionalen Onlineplattform auch Auswirkungen auf Zwickau außerhalb der Werksmauern von VW haben. (red.)