Veröffentlicht inVW

VW: Bonus-Neid auf Kollegen! „Für uns nicht akzeptabel“

VW: Bonus-Neid auf Kollegen! „Für uns nicht akzeptabel“

VW: Bonus-Neid auf Kollegen! „Für uns nicht akzeptabel“

VW: Bonus-Neid auf Kollegen! „Für uns nicht akzeptabel“

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

Wolfsburg/Ingolstadt. 

Bei VW guckt der ein oder andere Mitarbeiter aktuell neidisch nach Bayern. Genauer: Zur VW-Tochter Audi in Ingolstadt.

Denn die Belegschaft von Audi bekommt in diesem Jahr angeblich einen deutlich höheren Bonus als die Mitarbeiter bei VW.

VW-Mitarbeiter bekommen weniger Bonus als die Audi-Kollegen

Medienberichten zufolge kassieren die Tarif-Audianer in diesem Jahr satte 5.200 Euro Bonus. Trotz Corona-Krise bekommen sie knapp zwei Monatsgehälter on top. VW blättert dagegen „nur“ eine Prämie von rund 1.700 Euro hin.

Weil viele Teile in der Chipkrise nach Ingolstadt anstatt nach Wolfsburg wanderten, brodelt es jetzt offenbar im Stammwerk bei VW. Kurz vor der Betriebsratswahl fordern alle Listen eine Ggeenleistung für diese Solidarität, berichtet unter anderem die „Braunschweiger Zeitung“.

———————————-

Mehr zu VW:

———————————-

Demnach heißt es von der Liste MIG 18, dass der Audi-Bonus von 5.200 Euro der Maßstab bei VW sein müsse. Das Stammwerk müsse zuerst kommen.

———————————-

VW-Tarifbonus von 2012 bis heute:

  • 2021: 2.700 Euro
  • 2020: 4.950 Euro
  • 2019: 4.750 Euro
  • 2018: 4.100 Euro
  • 2017: 2.905 Euro
  • 2016: 3.950 Euro
  • 2015: 5.900 Euro
  • 2014: 6.200 Euro
  • 2013: 7.200 Euro
  • 2012: 7.500 Euro

———————————-

+++ VW ID.Buzz: Kurz vor der Weltpremiere – Konzern zeigt neue Bilder! +++

VW: Liste spricht von „Gerechtigkeitslücke“

Die Rede ist von einer „weit aufgerissenen Gerechtigkeitslücke“. Und weiter: „Für uns ist das nicht akzeptabel! Es muss jetzt endlich in nachhaltigen Verträgen festgehalten werden, dass wir nicht weiterhin weniger bekommen, als unsere Kollegen in anderen Werken“, so die Liste.

Mehr zu dem Thema, unter anderem weitere Aussagen, liest du in der „Braunschweiger Zeitung“. (red)