Veröffentlicht inVW

VW mit neuer Funktion – DAS ist ziemlich irre!

VW mit E-Auto-Offensive - das ist der Plan des Autobauers

Der deutsche Automobilriese Volkswagen setzt immer mehr auf E-Mobilität und treibt seine Pläne für Elektroautos weiter voran. Aktuell baut VW zirka 400.000 E-Autos pro Jahr. Der Autobauer will die Anzahl produzierter vollelektrischer Autos bis 2025 auf 2,7 Millionen pro Jahr erhöhen.

Wolfsburg. 

Jetzt fährt VW richtig auf!

Der Konzern bringt ein neues Software-Update raus, das für VW einen riesigen Fortschritt in Richtung automatisiertes Fahren bedeutet.

VW übernimmt das Lenken

Mit dem neuen Update „Software-Generation 3.0“ will VW ganz neue Funktionen in die ID-Modelle bringen.

Nicht nur soll die Bedienung verbessert und die Ladeleistung optimiert werden – mit der neuen Software sollst du auch immer mehr die Zügel – oder eher das Lenkrad – beim Fahren aus der Hand geben können.

—————————

Das VW-Werk in Wolfsburg:

  • Fläche: 6.500.000 Quadratmeter
  • Produktion: rund 1,2 Millionen Fahrzeuge (2020)
  • Modelle: Volkswagen Golf, Golf Variant, e-Golf, Golf GTE, Golf GTI, Golf R, Tiguan, Touran, Seat Tarraco
  • Komponenten: Fahrwerk
  • Beschäftigte: rund 60.500 (Dezember 2020)

—————————

Der bereits verfügbare Spurhalter wurde noch einmal ausgebessert: Jetzt hält er das Fahrzeug nicht nur mittig, sondern kann auch weiter links oder rechts in der eigenen Fahrspur. Durch zwei Radare im Heck und per Ultraschall behält der ID den umliegenden Verkehr für dich im Blick und minimiert so laut Konzern das Auffahrrisiko.

+++ VW-Tochter geht radikalen Schritt – diese Ziele steckt sich Audi +++

Klingt zu schön um wahr zu sein? Ist auch so. Denn der Nachteil: Das funktioniert nur bis zu 90 Kilometer pro Stunde und bei erkannten Fahrbahnbegrenzungen. Heißt, auf der Landstraße oder bei vollem Speed musst du dann doch noch selber denken.

VW: Parallel-Parken einfach gemacht

Dafür kannst du dich aber beim Parken entspannen. Durch das Update sucht der VW-ID sogar nach einer freien Parklücke. Danach kannst du dir aussuchen, ob du dein Fahrzeug selbst reinsetzt oder sogar selbst das autonom durchführen lässt.

Dabei gibst du aber nicht nur das Lenken, sondern auch das Beschleunigen und Bremsen aus deinen Händen – und entsprechend Füßen.

—————————

Mehr Themen:

—————————

Bisher bietet Volkswagen die Software nur für Kunden von Neufahrzeugen an. Allerdings soll es ab Mitte des Jahres auch für die gesamte ID. Familie kostenlos zur Verfügung stehen.

Für VW soll das neue Betriebssystem der nächste große Schritt hin zu einem großen Ziel sein: Bis 2030 sollen Menschen in den E-Flitzern von VW komplett autonom fahren können. (mbe)