Veröffentlicht inVW

VW: Startschuss für Trinity-Werk in Warmenau – doch die Stadt steht vor einer Herausforderung

VW lässt Drohne fliegen: Hier entsteht das Trinity-Werk

Drohnenaufnahme des Baugebietes für die geplante Trinity-Fabrik

Wolfsburg-Warmenau. 

Startschuss für das VW Trinity-Werk in Warmenau!

Endlich beginnt der Bau, die ersten Vorarbeiten für das neue Werk von VW sollen in wenigen Tagen beginnen. Doch ganz so leicht soll es nicht werden – die Stadt steht dabei vor einer großen Herausforderung.

VW: Stadt steht vor DIESER Herausforderung

Gerüchte standen im Raum und lange wurde geplant. Jetzt beginnen die Vorarbeiten für das neue Trinity-Werk in Wolfsburg Warmenau, wie die „Wolfsburger Allgemeine“ (WAZ) berichtet. Bis Ende April sollen die sogenannten „Baugrundvoruntersuchungen“ laufen.

——————————-

Das Werk von VW in Wolfsburg:

  • Fläche: 6.500.000 Quadratmetersssöö
  • Produktion: rund 1,2 Millionen Fahrzeuge (2020)
  • Modelle: Volkswagen Golf, Golf Variant, e-Golf, Golf GTE, Golf GTI, Golf R, Tiguan, Touran, SEAT Tarraco
  • Komponenten: Fahrwerk
  • Beschäftigte: rund 60.500 (Dezember 2020)

——————————-

Die Stadt will eng mit Volkswagen zusammenarbeiten und dabei steht die Umsetzung vor einer besonderen Herausforderung. Denn beim Bau des Trinity-Werks soll besonders Rücksicht auf Wildtiere und den Artenschutz genommen werden.

Stadt will für VW Trinity-Werk Ausweichflächen anlegen

„Durch den Beginn der Brut- und Setzzeit ist es nötig, die Untersuchungen engmaschig durch eine ökologische Baubegleitung zu betreuen“, wie es in einer Mitteilung heißt. Weiterhin will die Stadt Ausweichflächen für Lerchen anlegen – so könnten Nestbau und der tierische Nachwuchs trotzdem ungestört wachsen und gedeihen, wie die „WAZ“ schreibt.

——————-

Mehr Themen:

——————-

Zwei Milliarden Euro nimmt Volkswagen für das Trinity-Werk in die Hand – 2026 sollen dort die ersten Autos vom Band rollen. (jko)