Veröffentlicht inVW

VW-Boss Herbert Diess zittert! Eine Sache könnte Tesla „noch gefährlicher“ machen

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

Wolfsburg. 

Beginnt für VW-Boss Herbert Diess und den Konzern jetzt das große Zittern?

Die Quartalszahlen sind eine Enttäuschung gewesen, Chipmangel und Lieferketten-Probleme machten VW das Geschäft schwer. Der Konzern hat mit knapp über 78.000 Neuwagen rund ein Drittel weniger Autos verkauft als im zweiten Quartal 2021.

Boss Herbert Diess (63) zeigt sich dennoch optimistisch, sieht in zwei großen Märkten noch viel Potenzial – und hält eine Überraschung seitens Tesla für möglich, die Volkswagen richtig zusetzen würde.

VW: Diess zittert! Dieser Fakt würde Tesla „noch gefährlicher“ machen

Diess warnt vor einer Abkopplung des Westens von China. Das Reich der Mitte habe mittlerweile wertvolles Know-how, Unternehmertum und Ingenieure aufgebaut. Dennoch sieht er VW in China als „uneingeschränkten Marktführer in fast allen Segmenten“ und „gut unterwegs“. Besonders „großes Potential“ und Chancen sieht er jedoch auch in den USA, wie er im Podcast mit „The Pioneer Briefing“ sagt.

+++VW: Extraschichten im Werk? DAS sagt der Marken-Vorstand zu dem Thema+++

VW habe den Marktanteil im Tesla-Land immerhin verdoppelt, man sei profitabel und „langfristig“ dank Marken wie Porsche und Audi bei einem Marktanteil von zehn Prozent (aktuell vier Prozent). Die Elektrifizierung in den USA sei eine „außergewöhnliche große Chance“ für Volkswagen, dort erfahre der neu gestartete ID.4 eine hohe Nachfrage und sei bereits „quasi ausverkauft“. Der Absatzeinbruch dort von rund 30 Prozent im ersten Halbjahr sei „rein versorgungsbedingt“, weil eben Chips fehlen würden. Das aber werde sich im zweiten Halbjahr ändern.

——————————-

Das ist VW-Boss Herbert Diess:

  • am 24.10.1958 in München geboren
  • arbeitete zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität München und promovierte auf dem Gebiet der Montageautomatisierung
  • ab 1990 war er Leiter Planung und Instandhaltung des Robert Bosch Werks Treto in Spanien
  • 1996 wechselte er zur BMW AG nach München und übernahm dort wieder eine Leitungsposition
  • 2007 wurde er in den Vorstand der BMW AG berufen
  • 2012 wurde er Entwicklungsvorstand der BMW AG
  • 1. Juli 2015: Aufsichtsrat der Volkswagen AG bestellte Diess zum Mitglied des Konzernvorstands
  • seit 13. April 2018 Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Aktiengesellschaft

——————————-

+++ VW lässt die Hüllen fallen! DAS sind die ersten Fotos vom Amarok +++

VW: Diess hält Tesla-Übernahme eines Rivalen für möglich

Und Tesla? Würde der Autobauer von Star-Unternehmer Elon Musk nur auf der Stelle treten und in der weiteren Entwicklung stagnieren? Der VW-Boss verweist darauf, dass Tesla im ersten Halbjahr an der Börse „viel Wert verloren“ hätte. Man sei im Begriff, Tesla bald als E-Auto-Hersteller Nummer 1 abzulösen. Hält er eine Überraschung von Musk für möglich?

——————————-

Mehr News über VW:

——————————-

Diess dazu klar: Man könne sich in Wolfsburg Szenarien vorstellen, in denen Tesla einen Konkurrenten kauft, um seine Technologie schneller hochzuskalieren. Das müsse man im Hinterkopf behalten, denn das würde Tesla „noch gefährlicher“ für VW und alle anderen großen Autobauer machen, so Diess gegenüber „The Pioneer Briefing“. Es bleibt abzuwarten, ob er es schafft, VW dahin zu lenken, wo er Volkswagen sieht… (mg)

Auf anderer Ebene zeigt sich Diess aktuell optimistisch. Die Versorgungslage verbessere sich ganz leicht. Können Mitarbeiter im Werk also bald sogar wieder mit Extraschichten rechnen? Mehr dazu liest du hier >>>