Veröffentlicht inVW

VW: Neuer Chef schreibt Brief an die Mitarbeiter – eine Sache fällt sofort auf

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

Wolfsburg. 

Der Countdown läuft. Mit dem August ist der letzte Monat für Herbert Diess an der Konzernspitze von VW angebrochen. Danach tritt Porsche-Boss Oliver Blume in seine Fußstapfen.

Und der will einiges anders machen als sein Vorgänger. Offenbar ganz oben auf seiner Liste: Die Mitarbeiterkommunikation! Deshalb hat der 54-Jährige einen Brief an die Belegschaft von VW geschrieben – und hebt sich damit deutlich von Diess ab.

Bald weht frischer Wind in der Chef-Etage von VW

Ab September sitzt nicht mehr Herbert Diess auf dem Chefsessel von VW – der 63-Jährige macht Platz für den Porsche-Boss Oliver Blume.

Ein Machtwechsel im Konzern bedeutet aber auch Veränderungen. Noch lässt sich natürlich nicht sagen, ob die immer nur gut sind. Allerdings scheint sich Blume vor allem in der Mitarbeiterkommunikation ordentlich ins Zeug zu legen. Denn der größte Kritik-Punkt an Diess‘ Führungsstil: Kaum Kontakt zur Belegschaft. Das soll sich jetzt ändern.

——————————-

Die VW-Chefs (1948 – 2022):

  • Herbert Diess (seit 2018)
  • Matthias Müller (2015 – 2018)
  • Martin Winterkorn (2007 – 2015)
  • Bernd Pischetsrieder (2002 – 2006)
  • Ferdinand Piëch (1993 – 2002)
  • Carl Hahn (1982 – 1992)
  • Toni Schmücker (1975 – 1981)
  • Rudolf Leiding (1971 – 1975)
  • Kurt Lotz (1968 – 1971)
  • Heinrich Nordhoff (1948 – 1968)

———————————–

Laut „Braunschweiger Zeitung“ hat der neue Boss über das VW-Intranet einen Meisterbrief an die Mitarbeiter geschickt. Die Botschaft ist eindeutig: „Lassen Sie uns die Zukunft des Volkswagen-Konzerns mit Teamgeist, Fairness und Leidenschaft gestalten“, so Blume.

+++VW: Geheime Zahlen aufgetaucht! Kaum zu fassen, was Ex-Bosse immer noch verdienen+++

VW: Oliver Blume hält an Porsche-Strategie fest

Das soll aber nicht die einzige Veränderung sein: Wie die „Braunschweiger Zeitung“ weiter berichtet, steht außerdem in dem Mitarbeiter-Brief geschrieben: „Nur weil sich Porsche immer wieder verändert hat, ist Porsche immer Porsche geblieben. Diesen Satz verwende ich seit Jahren und er bleibt richtig.“ Sieben Jahre lang war der 54-Jährige Vorstandsvorsitzende bei der Volkswagen-Tochter.

——————————-

Mehr News vom Konzern:

——————————-

Außerdem bezieht Blume in dem Mitarbeiter-Brief Stellung zu der Transformations-Strategie seines Vorgängers. Was der neue VW-Boss den Mitarbeitern verspricht, liest du direkt bei der „Braunschweiger Zeitung“. (mbe)

Herbert Diess kann sich auf eine satte Rente freuen. Denn jetzt sind geheime Zahlen aufgetaucht: Sie zeigen, wie viel Pensions-Zahlungen die Ex-Chefs von VW bekommen. >>>Hier entlang