Veröffentlicht inVW

VW: IG Metall will mehr Geld für Mitarbeiter durchboxen – doch sie fordern noch mehr

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers

Wolfsburg. 

Es ist schon wieder so weit: Die IG Metall geht mit VW in die nächste Tarifverhandlung.

Das Hauptziel: Mehr Geld für Mitarbeiter – auch für die VW-Töchter! Allerdings hat die Gewerkschaft noch eine weitere Forderung an VW.

DAS fordert die IG Metall von VW

Alle Jahre wieder versucht die IG Metall eine Tariferhöhung für die VW-Mitarbeiter durchzuboxen. Das Ziel diesmal: Eine Entgelterhöhung von acht Prozent.

Gewerkschafts-Verhandlungsführer Thilo Reusch sieht vor allem die Inflation als gutes Druckmittel, um die Forderung durch zu kriegen: „Die private Kaufkraft ist Motor der deutschen Wirtschaft. Bei der hohen Inflation ist eine Entgeltsteigerung dabei ein entscheidender Faktor. Die Forderung von acht Prozent mehr Geld passt also in die Zeit.“

——————–

Mehr vom Konzern:

——————–

IG Metall will mehr freie Tage für VW-Mitarbeiter

Kurz: Wenn Mitarbeiter mehr Gehalt bekommen, könnten sie auch mehr ausgeben. „Im Homeoffice, auf Abstand und in Kurzarbeit haben die Kolleginnen und Kollegen deutlich zurückgesteckt. Jetzt belastet die Inflation auch massiv die Geldbeutel der Arbeitnehmer“, argumentiert Reusch weiter.

Aber der Konzern soll nicht nur mehr Geld springen lassen, sondern auch zusätzliche freie Tage für Mitglieder der IG Metall. Wenn VW auf die Forderungen der Gewerkschaft nicht eingeht, könnten im November Warnstreiks folgen. Dann laufen nämlich die aktuellen Entgeltverträge aus. (mbe)

Der Finanzchef von VW hat bereits auf die Forderung reagiert. Wie er zum höheren Lohn steht, liest du >>>hier.

Erst vor paar Tagen hat der baldige VW-Boss Oliver Blume einen Brief an die Mitarbeiter geschrieben. Was er verspricht, gibt’s in diesem >>>Artikel.