Veröffentlicht inVW

VW: Ist für dieses Modell bald Schicht im Schacht? Alle Hinweise sprechen dafür

Für ein Modell aus dem Hause VW sieht es offenbar düster aus. Zumindest auf dem US-Markt.

Ein Branchenblatt berichtet, dass es für den VW Arteon in den USA nicht gut aussieht. Demnach dürfte der elektrische ID. Areo der Oberklassen-Limousine schon bald den Rang ablaufen. Komplett.

VW Arteon in den USA angeblich vor dem Aus

„InsideEVs“ bezieht sich dabei auf die schwachen Verkaufszahlen des Arteon. Demnach verkauft Volkswagen in den USA nur rund 4.000 Modelle.

Daher sei es wahrscheinlich, dass VW den Arteon nicht mehr lange produziert, sondern den ID. Aero zur einzigen Oberklassen-Limousine macht. Schon in zwei Jahren soll es so weit sein, berichtet „InsideEVs“. Inwiefern VW den Arteon dann auch in Europa auslaufen lässt, blieb aber völlig offen.

Zuletzt war bekannt geworden, dass VW dem Arteon wohl noch eine kleine Modellpflege verpasst. Erlkönigbilder hatten gezeigt, dass zum Beispiel der Innenraum größere Bildschirme bekommen soll. Es wird wohl das letzte Upgrade sein, berichtete unter anderem „Motor.es“.


Mehr News von VW:


VW ID.Aero soll Ende 2023 rauskommen

VW hatte den Arteon vor fünf Jahren auf den europäischen Markt gebracht. In den USA ist er seit 2018 unterwegs. Seit 2020 gibt’s den Arteon auch als Kombi und als R-Variante. Auf dem US-Markt ist nur die Limousine unterwegs.

VW ID. Aero
In den USA soll der ID. Aero den VW Arteon schon im Jahr 2024 komplett ersetzen. Foto: Volkswagen AG

Der neue ID.Aero soll ab Ende 2023 vom Band laufen. Das Konzeptfahrzeug kommt mit einer 77 kWh-Batterie auf 620 Kilometer. Die E-Limousine soll rund 50.000 US-Dollar kosten – so viel wie das Tesla Model 3.