Veröffentlicht inVW

VW-Tochter verpasst Weihnachtsmann Mega-Schlitten – er muss nicht mal selber fahren

Audi macht es dem Weihnachtsmann einfach. Die VW-Tochter hat ihm einen sehr lässigen Schlitten gebaut, mit dem er jetzt auf Dienstreise geht.

© Audi

VW und seine Töchter - das sind die Marken

Zum Volkswagen Konzern gehören viele weitere bekannte Automarken. Wir stellen die bekanntesten VW-Töchter vor.

VW-Tochter Audi hilft dem Weihnachtsmann einmal mehr bei seiner Arbeit und schenkt ihm einen fetten Schlitten der etwas anderen Art.

Klar: Alles elektrisch. Und diesmal setzt die VW-Tochter aus Ingolstadt auf ein extrem cooles und progressives Fahrzeug der Zukunft: den Audi Grandsphere Concept.

VW-Tochter Audi kutschiert Weihnachtsmann

In dem einminütigen Werbe-Clip beschwert sich der Weihnachtsmann – adrett im Anzug und ohne rote Mütze – zunächst, dass er schon wieder keine Rentiere vor dem Wagen hat. Nein, er habe nicht mal einen Fahrer, muss er erfahren. Braucht er auch nicht: Das Konzept-Auto fährt selber. „Willkommen in der Zukunft, Mister Claus“, heißt es in dem Spot.

Und dann geht es freihändig durch eine atemberaubend schöne Winterlandschaft. Der Weihnachtsmann kann während der rasanten Fahrt durch den Schnee sogar noch Wunschzettel abarbeiten. Auch die arbeitslosen Rentiere am Straßenrand staunen nicht schlecht, als sie den Weihnachtsmann im Audi vorbeirauschen sehen. Und was macht der? Er lehnt sich im Relax Modus des Grandsphere zurück und genießt den winterlichen Ausblick.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Die Reaktionen auf den Weihnachtsclip der VW-Tochter fallen größtenteils positiv aus. in den sozialen Netzwerken heißt es oft „Einfach nur wow“ oder „Beste Weihnachtswerbung ever“. Lob gibt es vor allem für den futuristischen Wagen. Es gibt aber auch andere Meinungen: „Genauso hässlich wie diese A7-Schildkröte“, heißt es zum Beispiel. Vielleicht solle der Grandsphere auch nur beim „Wer-hat-den-größten-Kühlergrill?“-Wettbewerb mitmachen.


Mehr Themen:


Und, na klar, es geht auch ums Zukunftsthema autonomes Fahren. „Ich will immer lieber selbst fahren, oder dass das Auto von einem Menschen gefahren wird. Es sollte in Zukunft auch weiterhin jedem selbst überlassen werden, ob man Computer die Fahrt überlässt oder selbst fahren möchte“, findet ein Facebook-User.

VW-Tochter ist Wiederholungstäterin

Es ist nicht der erste Weihnachtsclip dieser Art von Audi. Schon in den vergangenen Jahren hatte die VW-Tochter dem Weihnachtsmann einen neuen Look verpasst – und ihm neue „Schlitten“ besorgt. Im vergangenen Jahr durfte er mit einem Audi RS E-Tron GT fahren.