Veröffentlicht inVW

VW Golf erlebt echten Run – warum das aber eine bittere Nachricht für Volkswagen ist

Der VW-Golf feiert gerade einen Boom. Doch näher betrachtet, ist das eigentlich eine bittere Nachricht für Volkswagen.

© Volkswagen AG

VW - das sind die Standorte in Deutschland

VW ist einer der größten Autobauer der Welt. Wir stellen die Standorte in Deutschland vor.

Bei VW steht besonders der Golf bei den Autokäufen besonders hoch im Kurs. Dabei passt das so gar nicht zu den Plänen der Wolfsburger.

Denn VW will seine Pferde eigentlich auf ganz andere Modelle setzen. Die hohe Golf-Nachfrage könnte Volkswagens Vorhaben durchkreuzen.

VW-Golf – einige Modelle sind ausverkauft

Bei VW geht der Golf durch die Decke. Dabei ist diese Reihe gar kein Neuling unter den VW-Autos, sondern gehört schon seit 1974 zum Standard-Repertoire des Auto-Riesens. Einige Versionen mussten sogar schon aus dem Angebot genommen werden, weil VW nicht mehr mit der Produktion hinterherkommt, wie „Focus online“ jetzt berichtet.

„Nach einer Leasingaktion mit extrem niedrigen Raten sind seit Mitte November die Ausstattungsversionen Style und R-Line ausverkauft“, weiß das Magazin „Auto Straßenverkehr“. Es ist offenbar so, als ob Verbrenner doch wieder beliebter geworden sind – eine Entwicklung, die VW gar nicht schmecken dürfte.

Denn VW will eigentlich die Produktion von E-Autos stark vorantreiben. Schon im nächsten will der Konzern in Norwegen den Verbrenner-Verkauf einstellen. Die Pläne für den deutschen Automarkt sehen ähnlich aus. Ab 2035 werden keine Autos mehr, die mit Diesel oder Benzin fahren, zugelassen. Zu den einzelnen Modellen gibt es von VW noch keine Aussagen.

Wechsel vom Verbrenner zum E-Modell

„Im Programm sind noch der Golf Variant, das Basismodell Life und das Sondermodell Move mit 1.0 TSI und 2.0 TDI. Erhältlich sind auch noch die sportlichen Versionen GTD, GTI, GTI Clubsport, R und R Performance“, zitiert „Focus online“ die Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“.

Weil sie aber gefragt als sonst sind, gibt es von ihnen aktuell keinen großen Vorrat. Doch was ist der Grund für die hohe Nachfrage: Vermutlich ist das kommende Verbrenner-Verbot in der EU der Auslöser. Aber auch die Kunden-Enttäuschung über die Elektro-Modelle von VW ist bei einigen Auto-Fans groß. Viele von ihnen wollen sich deshalb noch ein Verbrenner-Modell zulegen, bevor ihre Produktion eingestellt wird.


Hier erfährst du mehr News:


Schon 2028 soll die aktuelle Generation des VW-Golf mit Benzin-, Diesel- und Hybridantrieben auslaufen. Ob es danach wieder einen Golf mit Verbrenner-Motor geben wird, ist bis jetzt noch unklar. Zumindest in Europa dürfte sich das für VW mit dem Verbrenner-Verbot nicht mehr lohnen.

Bis dahin müssen sich VW-Fans also an die batteriebetriebenen Golf-Modelle gewöhnen. Der Autobauer muss sich der E-Auto-Kritik wohl E-weiter stellen und an Verbesserungen arbeiten. So erlebt der Elektro-Golf bis zum Verbrenner-Verbot vielleicht genau den gleichen Run, wie ihre Diesel- und Benzin-Modelle im Moment.