Veröffentlicht inVW

VW: Ex-Tochter präsentiert PS-Monster! Es ist das Letzte seiner Art

VW lässt die Drohne fliegen

Hier entsteht das Trinity-Werk

Neuigkeiten aus dem Hause einer ehemaligen VW-Tochter!

Der Hersteller stellt eines seiner Kult-Modelle vor. Allerdings wird der neue Wagen des Ex-Tochterunternehmens von VW der letzte seiner Art sein.

VW: Ex-Tochter stellt neues Hyper-Auto vor

Fast jeder Auto- und Sportbegeisterte hatte mal ein Poster eines Bugatti an der Wand hängen. Immerhin steht die Marke seit je her für Performance pur. Und für die sorgte seit 2005 der legendäre W16-Motor, der seitdem das Herzstück eines jeden Bugatti Hypercars war. Seine Ära geht aber jetzt zu Ende. Bugatti singt ihm allerdings ein beachtliches Schwanenlied.

„Für den finalen Auftritt des legendären W16-Motors von Bugatti war uns klar, dass wir einen Roadster entwickeln mussten“, sagte Bugatti Chef Mate Rimac. „Mehr als 40 Prozent aller jemals von Bugatti hergestellten Automobile waren offene Fahrzeuge und bilden eine lange Reihe von Performance-Ikonen, die bis heute auf der ganzen Welt verehrt werden.“

Pure PS-Power für Roadster von Ex-VW-Tochter

Der W16-Mistral soll dabei für den Autobauern den ultimativen Roadster verkörpern. Basieren soll er auf der letzten 1.600 PS-starken Version des Motors, die zum ersten Mal im Chiron Super Sport 300+ zum Einsatz kam. Also dem PS-Monster, das es 2019 auf 490 km/h brachte.

VW
Der neue W16 Mistral der Ex-VW-Tochter wurde am 19. August bei The Quail, A Motorsports Gathering während der Monterey Car Week in Kalifornien vorgestellt. Foto: Bugatti Automobiles S.A.S.

„Wir wissen, dass der W16 Mistral in der Geschichte von Bugatti eine wichtige Rolle spielen wird. Denn er markiert das letzte Mal, dass der vielleicht großartigste Antriebsstrang der Automobilgeschichte in einem Serienauto zum Einsatz kommt“, betont der Bugatti Design Director.


Mehr VW-News:

VW: Üble Klatsche! DIESE Zahlen werden den neuen Boss nicht freuen

VW mit enormer Rückrufaktion! Tausende Fahrzeuge müssen wieder ins Werk

VW: Vier-Tage-Woche? HIER wird jetzt der erste Schritt getätigt


VW: W16 Mistral schon jetzt heiß begehrt

Auto-Fans, die jetzt bereits hellhörig geworden sind, sollten sich jedoch nicht allzu große Hoffnungen machen. Das Unternehmen gab bekannt, dass von dem W16 Mistral nur 99 Exemplare zu einem Preis von 5 Millionen Euro netto gebaut werden. Die Auslieferung beginnt 2024, jedoch ist die gesamte Produktionsserie bereits ausverkauft. (neb)