Braunschweig 

Braunschweig: Versuchter Mord! Mann sticht 39-Jährigen nieder – Opfer rettet sich in fremdes Auto

In Braunschweig ist es laut Polizei zu einer blutigen Messerattacke gekommen. Die Ermittler haben bereits einen Tatverdächtigen ermittelt.  (Symbolbild)
In Braunschweig ist es laut Polizei zu einer blutigen Messerattacke gekommen. Die Ermittler haben bereits einen Tatverdächtigen ermittelt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Michael Weber

Braunschweig. Polizei und Staatsanwaltschaft Braunschweig ermitteln wegen versuchten Mordes.

Ein Mann soll in Braunschweig versucht haben, einen 39-jährigen Bekannten zu erstechen, so der Vorwurf der Ermittler.

Braunschweig: Mann hat lebensgefährliche Stichverletzungen

Die Szene hat sich demnach bereits am vergangenen Samstag im Westlichen Ringgebiet abgespielt. Die Männer sollen sich am Abend in einer Wohnung getroffen haben. Hier soll es zur Auseinandersetzungen gekommen sein.

Das Opfer konnte nach Darstellung der Polizei Braunschweig mit schwersten Stichverletzungen am Hals aus der Wohnung entkommen. Ein zufällig vorbeifahrender Autofahrer brachte den 39-Jährigen ins Klnikum. Dort wurde er notoperiert. Inzwischen befindet er sich außer Lebensgefahr.

---------------------

Mehr von uns:

---------------------

Braunschweig: Tatverdächtiger sitzt in U-Haft

Die Polizei Braunschweig sicherte am Tatort zahlreiche Spuren und konnte letztlich einen 34-jährigen Bekannten des Opfers ermitteln – und noch am Sonntag festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig erließ das Amtsgericht am Montag einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann. (ck)