Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig – Fortuna Düsseldorf: Meyers Plan geht auf – doch eine Schwäche ist nicht zu übersehen

Braunschweig – Düsseldorf: Für die Löwen hat eine Horror-Serie weiter Bestand.
Braunschweig – Düsseldorf: Für die Löwen hat eine Horror-Serie weiter Bestand.
Foto: imago images/Hübner

Braunschweig. Ein Sieg muss her für die Krisen-Löwen! Gewinnt Eintracht Braunschweig gegen Fortuna Düsseldorf?

Ein mickriges Spiel konnte der BTSV seit Ende Oktober für sich entscheiden und steckt tief im Abstiegs-Schlamassel. Gelingt Eintracht Braunschweig gegen Fortuna Düsseldorf die Wende?

Eintracht Braunschweig – Fortuna Düsseldorf: Hier alle Infos

Die Vorzeichen stehen denkbar schlecht. Während es bei den Löwen seit Monaten kriselt, hat der Bundesliga-Absteiger sich nach verpatztem Saisonstart gefangen und die letzten fünf Ligaspiele allesamt gewonnen.

Am Montagabend wollen Daniel Meyer und sein Team dennoch die Überraschung schaffen. Ob das gelingt, erfährst du im Live-Ticker von News38.

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

Eintracht Braunschweig – Fortuna Düsseldorf 0:0 (0:0)

Tore: -

-------------------------------------

Die Aufstellungen:

Braunschweig: Fejzic - Behrendt, Nikolaou, Wydra - Kaufmann, Kross, Kammerbauer, Schlüter - Kobylanski (85. Schwenk) - Abdullahi (72. Bär), Proschwitz (90.+3 Ben Balla)

Düsseldorf: Kastenmeier - M. Zimmermann, Hoffmann, Danso, Krajnc - Morales, Prib (85. Sobottka) - Borrello (63. Iyoah), Peterson (63. Pledl) - Hennings (75. Kownacki), Karaman

-------------------------------------

Abpfiff: Das Spiel ist vorbei. Braunschweig erkämpft sich mit einer konzentrierten Leistung in der Abwehr einen verdienten Punkt. Es ist das erste Mal seit dem zweiten Spieltag, dass die Löwen ohne Gegentor bleiben. Meyers Defensiv-Plan mit der Dreier- bzw. Fünferkette geht über 90 Minuten auf, doch in der Offensive bleibt es mau. Braunschweig belegt nach dem Unentschieden weiter den Relegationsplatz und muss am Freitag zum Keller-Duell gegen die Würzburger Kickers.

90.+2: Strittige Freistoßentscheidung am Strafraum der Braunschweiger. Schwenk sieht trotz eines eigentlich sauberen Tacklings die Gelbe Karte. Doch aus dem anschließenden Freistoß wird nichts. Das hätte für ordentlich Diskussionen gesorgt.

90.: Drei Minuten gibt es oben drauf ...

80.: Zehn Minuten verbleiben. Defensiv ist Meyers Plan mit Neuzugang Behrendt absolut aufgegangen, vorne ist es das alte Problem der Löwen. Gelingt einer der beiden Mannschaften hier noch das späte Siegtor?

72.: Chance für die Eintracht durch Abdullahi. Doch der Stürmer ist nicht zwingend genug im Abschluss. An einem unglücklichen Abend ist dies seine letzte Aktion. Für ihn kommt Bär in die Partie.

61.: Das Spiel wird giftiger. Innerhalb kurzer Zeit sammeln mit Schlüter, Behrendt und Wydra gleich drei Löwen-Spieler die gelbe Karte ein. Düsseldorf kann sich so aber weiterhin nicht entfalten.

52.: Braunschweig versucht sich an einer Kombination über Kaufmann und Kobylanski. Doch es bleibt bei einem Versuch, weil die anschließende Hereingabe des Kapitäns locker von Kastenmeier pariert werden kann.

46.: Weiter geht es. Es gibt keine Wechsel. Beide Trainer vertrauen weiter auf ihre Startelf.

45.: Das war es mit der ersten Halbzeit. Düsseldorf hat den Ball, Braunschweig die defensive Stabilität. Und so steht es zur Pause torlos. Die Hoffnung ruhen auf der zweiten Hälfte.

39.: Beide Trainer sind im leeren Stadion gut vernehmbar und feuern ihre Spieler permanent an. Die Halbzeitansprachen dürften ähnlich emotional ausfallen, um die Profis aufzurütteln.

30.: Strafraumgefahr kommt hier aus Prinzip fast nur nach Standards auf. Doch bis auf die Chance von Karaman hat auch die Fortuna wenig Ideen, um vorne zuzuschlagen. Eine zähe Partie, die noch einige Zeit 0:0 stehen könnte.

21.: Gute Aktion von Kobylanski, der den Ball per Grätsche in der Düsseldorfer Hälfte erobert. Beim anschließenden Pass steht Abdullahi allerdings im abseits. Defensiv sieht das hier bisher ganz stabil aus, vorne fehlt bisher ein zündender Geniestreich.

18.: Die Spieler der Eintracht sind wahrlich keine Frühstarter. Auch nach dem zweiten Spiel im neuen Jahr steht fest: Braunschweig bleibt weiterhin ohne Liga-Tor in der ersten Viertelstunde. Eine Serie, die die Angriffsprobleme der Hausherren gut zusammenfasst.

11.: Düsseldorf hat hier in den ersten Minuten die Kontrolle und durch Karaman die große Chance zum 1:0. Doch Fejzic ist auf dem Posten und kann klären.

6.: Meyer ist an der Seitenlinie schon früh auf Betriebstemperatur. Nach einem Foul von Nikolaou beschwert sich der Löwen-Trainer lautstark bei Schiedsrichter Alexander Sather. Der kommt zu einem versöhnlichen Gespräch nach draußen und klatscht am Ende mit Meyer ab. Es geht beruhigt weiter.

1.: Los geht es. Braunschweig stößt an.

20.28 Uhr: Vor dem Spiel wird es eine Schweigeminute für die verstorbene Klublegende Joachim Bäse geben. Bäse war kurz vor Weihnachten verstorben. Als Kapitän der Meistermannschaft von 1967 ging er als Legende in die Klubgeschichte ein.

20.18 Uhr: Wie will Braunschweig die Aufgabe angehen? Daniel Meyer erklärt dazu vor der Partie: „Wir müssen den Mut haben, selber Fußball zu spielen. Wir wollen einen großen Fight liefern.“

20.01 Uhr: In einer halben Stunde geht es los im Eintracht-Stadion. Wie wird das erste Heimspiel 2021 enden?

19.34 Uhr: Die Aufstellungen sind da und Daniel Meyer geht mit seinem Neuzugang gleich All-In. Behrendt startet in der Abwehr neben Nikolaou und Wydra.

19.06 Uhr: Für die Gäste hingegen winkt im absoluten Optimal-Fall sogar der zweite Platz. Dafür müsste Düsseldorf allerdings mit gleich elf Toren Vorsprung gewinnen.

17.07 Uhr: Ein Sieg wäre für die Löwen gleich doppelt wichtig. Zum einen für die Moral des Teams, zum anderen könnte man mit drei Punkten aber auch den Relegationsplatz wieder verlassen. Schon am Freitag hatte Sandhausen mit 4:0 gegen Heidenheim triumphiert und liegt dadurch aktuell zwei Punkte vor der Eintracht.

13.22 Uhr: „Düsseldorf hat ein sehr kompaktes Pressing und läuft hoch an“, lobt Eintracht-Trainer Meyer den heutigen Gegner. „Darauf werden wir die Jungs einstellen. Wir haben Respekt vor der Leistung der Fortuna in den vergangenen Wochen, werden hier allerdings nicht das Opfer sein und alles reinwerfen.“

11.11 Uhr: Noch bangt die Eintracht um Danilo Wiebe. Doch es sieht nicht gut aus. Mit größter Wahrscheinlichkeit fällt der 26-Jährige für die Partie heute Abend aus.

9.37 Uhr: Bringt ausgerechnet Brian Behrendt die dringend benötigte defensive Stabilität zurück? Der Innenverteidiger ist gerade erst aus Bielefeld an die Hamburger Straße gewechselt, ist aber ruckzuck zum Hoffnungsträger geworden.

8.50 Uhr: Braunschweigs neuer Innenverteidiger Brian Behrendt soll schon beim Montagabendspiel gegen Fortuna Düsseldorf zum ersten Mal zum Einsatz kommen. „Er wird sicherlich von Anfang an spielen. Da muss man kein Lotto spielen“, stellt BTSV-Trainer Daniel Meyer klar.

8.11 Uhr: 51 Pflichtspiele bestritten die beiden Klubs in ihrer Historie bereits gegeneinenander. Die Bilanz spricht knapp für die Westdeutschen. 19 Mal siegte die Fortuna, Braunschweig behielt 15 Mal die Oberhand (bei 17 Remis).

7.30 Uhr: Vorneweg die personelle Lage: Braunschweig fehlen Burmeister (Knieprobleme), Kessel (Schulterverletzung) und Kijewski (Reha nach Kreuzbandriss). Düsseldorf-Coach Uwe Rösler muss auf Appelkamp (Zerrung), Bodzek (5. Gelbe Karte) und Piotrowski (Corona) verzichten.

----------------------------------

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

----------------------------------

Montag, 7.02 Uhr: Guten Morgen und herzlich Willkommen im Live-Ticker zum Zweitliga-Duell zwischen Braunschweig und Düsseldorf. Hier gibt's alle Infos zur Partie.