Braunschweig 

Braunschweig: Mietvertrag geplatzt – dieser Vergnügungsriese zieht doch nicht an den Bohlweg

Der Bohlweg in Braunschweig wird nicht zur neuen Heimat des Vergnügungsriesen, doch an einem anderen Standort sieht es gut aus für die Spielbanken Niedersachsen GmbH. (Symbolbild)
Der Bohlweg in Braunschweig wird nicht zur neuen Heimat des Vergnügungsriesen, doch an einem anderen Standort sieht es gut aus für die Spielbanken Niedersachsen GmbH. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Susanne Hübner / Tobias Wölki

Braunschweig. Schluss mit dem Leerstand? Ein Vergnügungsriese hat Interesse für eine leerstehende Gewerbeimmobilie des ehemaligen Porzellangeschäfts Reinicke & Richau am Bohlweg in Braunschweig gezeigt.

Doch jetzt ist der Deal in der Innenstadt von Braunschweig geplatzt. Möglicherweise zieht der Vergnügungsriese allerdings an einen anderen Standort in der Stadt.

Braunschweig: Vergnügungsriese will in die Innenstadt ziehen

Es sollte ein „klassisches und hochwertiges Angebot“ geben: Die Spielbanken Niedersachsen GmbH hatte am Bohlweg „die Klassiker Roulette, Black Jack und Poker werden ebenso wie Glücksspielautomaten der neuesten Generation“ anbieten wollen.

Hintergrund ist der Umzug der Spielbank Bad Harzburg, deren Mietvertrag an alter Wirkungsstätte im Sommer auslaufen wird. Der geplante neue Standort in Braunschweig schien perfekt, doch mit dem Vermieter habe man keine Einigung erzielen können.

Hier in Braunschweig könnte der alternative Standort eröffnet werden

Jetzt könnte die Spielbank allerdings einen alternativer Standort an der Hamburger Straße gefunden haben. „Das Unternehmen steht hierfür in Kontakt mit dem Eigentümer der Immobilie sowie der Stadt, um alle erforderlichen Schritte auf den Weg zu bringen“, sagt Karen Krüger von der Spielbanken Niedersachsen GmbH.

-------------------------------

Mehr Themen aus Braunschweig:

Braunschweig: Polizei erzählt von Prostitution im Lockdown – „Tatsächlich sehr viele Hinweise“

Schoduvel in Braunschweig: Narren feiern Corona-Karneval im Netz – „Wirkt fast wie echt“

Braunschweig: Polizeihubschrauber dreht Runden überm Prinzenpark – der Grund ist dramatisch

-------------------------------

Man hoffe, dass die erforderlichen Genehmigungen erteilt werden und die Umbauarbeiten in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen sind. Laut „Braunschweiger Zeitung“ müsse dafür zunächst das sogenannte „Soccafive“-Gebäude umgebaut werden, auch Fassadenarbeiten seien dort notwendig.

Der Standort an der Hamburger Straße sei für die Spielbanken verkehrsgünstig gelegen, zudem existieren dort ausreichende Parkmöglichkeiten. (vh)