Braunschweig 

Braunschweig: Dieses irre Video wird kontrovers diskutiert – „Kann ja wohl nicht wahr sein, oder?“

Niedersachsen: Winter-Spaß und Schnee-Chaos

50 cm Neuschnee haben in Niedersachsen für Schnee-Chaos und Winter-Spaß gesorgt.

Beschreibung anzeigen

Braunschweig gleicht einem Winterwunderland. Es schneit und schneit und schneit... und das in der ganzen Region38.

Manch einer wusste nicht, wie er zum Wochenstart zur Arbeit kommen sollte. Busse und Bahnen fuhren nicht, die Straßen sind glatt, nicht jeder hat ein Auto. Und wer einen Wagen hat, der kann ihn wegen der Schneemassen teils nicht bewegen.

Andere sehen Braunschweig bei einer Schneehöhe von 30 Zentimeter eher als Sportparadies. Und deshalb kommt es in diesen Tagen vor, dass man so manch eine kuriose Szene in der Stadt beobachten kann...

>> Die Wetterlage in Niedersachsen hier nachlesen!

Braunschweig gleicht einer Schneelandschaft: Wintersportfans freut's

So wird in den sozialen Medien aktuell fleißig ein Video geteilt, dass zeigt, wie ein Skifahrer an einem Seil von einem Auto gezogen wird. Viele feiern die Aktion, doch einzelne User zeigen sich empört.

So schreibt jemand bei Twitter: „Kann ja wohl nicht wahr sein, oder?“

Ebenfalls kursieren zahlreiche Bilder von Skifahrern, die Straßen und Bürgersteige in Langlaufstrecken verwandeln. Was nett ausschaut, findet die Polizei Braunschweig nur bedingt lustig.

+++ A7 in Niedersachsen: Räumdienst-Fahrer kämpft gegen Schnee – und schiebt Frust! „Bei manchen frage ich mich" +++

Polizei: Braunschweig ist kein Wintersportpark

„Wir haben die Bilder und Videos in den sozialen Netzwerken gesehen“, so Polizeisprecherin Carolin Scherf gegenüber News38. Jedoch sei bisher keine Ordnungswidrigkeit bei der Polizei eingegangen.

Zum Video des Skifahrers, der von einem Auto gezogen, sagt Scherf: „Das ist nicht gestattet, weil eine nicht unerhebliche Gefahr besteht. Auch können Stürze nicht ausgeschlossen werden.“

>> Nicht nur Niedersachsen ist betroffen: So sieht es in Deutschland aus

Skier seien für den Straßenverkehr nicht zugelassen. „Wir bitten solche Aktionen zu unterlassen, damit niemand gefährdet wird.“

Wer Wintersport betreiben möchte, soll in die freie Natur gehen. Jedoch sei auch dort der Infektionsschutz zu beachten. (mb)