Braunschweig 

A2 bei Braunschweig: Irre Verfolgungsfahrt endet im Wald – und mit zwei verletzten Polizisten

Die Polizei hat die Verfolgung eines Rasers auf der A2 bei Braunschweig aufgenommen!  (Symbolbild)
Die Polizei hat die Verfolgung eines Rasers auf der A2 bei Braunschweig aufgenommen! (Symbolbild)
Foto: imago images / 7aktuell

Braunschweig/Helmstedt. Ein Autofahrer hat sich auf der A2 bei Braunschweig eine irre Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Zwei Beamte wurden dabei verletzt.

Alles begann am frühen Dienstagmorgen auf der A2 bei Braunschweig, berichtet die Polizei.

A2 bei Braunschweig: BMW-Fahrer foppt die Polizei

Demnach wollte eine Streife den Fahrer des BMW M2 kontrollieren. Er tat dann erst so, als ob er an der A2-Abfahrt in Rennau anhält. Das war aber nur ein Manöver!

Denn anstatt auf die Bremse trat er aufs Gaspedal. Und wie! Mit bis zu 240 km/h flüchtete er über die A2 in Richtung Osten. Mehrere Streifenwagen der Polizei verfolgten ihn.

A2: Zwei Polizisten bei Verfolgung verletzt

In Helmstedt fuhr er dann von der A2 runter und bretterte mit bis zu 180 km/h über mehrere Landstraßen, wie die Polizei berichtet. Kurz vor Everingen fuhr der Mann in ein Waldstück und bremste massiv ab.

+++ Ikea: Treue Kundin bei diesem Anblick verwirrt – „Fühle mich in die Irre geführt“ +++

Auch die Polizei hinter ihm musste stark abbremsen. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß – dabei wurden nicht nur zwei Streifenwagen beschädigt, sondern auch zwei Polizisten verletzt. Wenn auch nur leicht.

Der BMW-Fahrer lief zu Fuß in den Wald, wo ihn die Beamten aber stellen konnten. Bei ihm handelt es sich um einen 32-Jährigen. Er hatte knapp 1,8 Promille im Atem.

A2-Verfolgung: BMW war in Lüneburg gestohlen worden

Es stellte sich heraus, dass der BMW M2 am frühen Morgen in Lüneburg gestohlen worden war – mutmaßlich von dem Raser. Die Polizei stellte den Luxusschlitten sicher.

------------------------

Mehr Themen:

------------------------

Der 32-Jährige musste in Haldensleben eine Blutprobe abgeben. Nach seiner halsbrecherischen Flucht über die A2 und Co. erwarten ihn jetzt Strafanzeigen wegen besonders schwerem Kraftfahrzeugdiebstahls, Hehlerei, eines illegalen Kraftfahrzeugrennens und Trunkenheit im Straßenverkehr. (ck)