Braunschweig 

Braunschweig: Nachfolger für Reno-Gebäude ernannt – diese Kette zieht ein

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Es tut sich etwas in der Braunschweiger Innenstadt!

Denn in das alte Reno-Gebäude an der Friedrich-Wilhelm-Straße in Braunschweig zieht ein neuer Supermarkt.

Eigentümer Peter Möller hat endlich einen Nachfolger gefunden. Eine Bio-Supermarktkette wird dort einen Laden eröffnen.

Braunschweig: Bioladen eröffnet Filiale in der Innenstadt

Was könnte der Braunschweiger Innenstadt frischen Wind verpassen? Offenbar ein nigelnagelneuer Bio-Laden.

So soll sich die Bio-Supermarktkette Alnatura schon bald im alten Reno-Gebäude an der Friedrich-Wilhelm-Straße niederlassen. Es wird die erste Filiale in Braunschweig sein.

Wie Alnatura gegenüber „News38“ verkündet, ist die Eröffnung für die erste Jahreshälfte 2022 geplant. Voraussichtlich 15 neue Arbeitsplätze werden durch den Bio-Markt in Braunschweig entstehen.

Braunschweig sei dann der sechste Alnatura Markt in ganz Niedersachsen: Je zwei weitere gibt es bereits in Göttingen und Hannover sowie einen in Lüneburg.

Braunschweig: Neuer Alnatura – DAS ist zu erwarten

Laut Alnatura soll es in der Braunschweiger Filiale rund 6.000 verschiedene Bio-Produkte, Naturkosmetik und Bio-Textilien geben.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Außerdem soll eine Café Bar mit Bio-Snacks eingerichtet werden, wobei möglichst viele Produkte aus dem Umfeld kommen sollen und von Bio-Bauern und Bio-Bäckern aus der Region Braunschweig geliefert werden.

Bei der Gestaltung der Bio-Märkte lege Alnatura zudem großen Wert auf eine nachhaltige und natürliche Ladengestaltung. So bestehe die Einrichtung beispielsweise aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz, aus Natursteinfliesen und recycelten Materialien. Die Wände seien in Naturfarben gestrichen, Glastüren vor den Kühlregalen spare Energie und auch Ökostrom soll genutzt werden. (mkx)

Während die Braunschweiger sich also im nächsten Jahr auf einen neuen Supermarkt freuen können, heißt es Ende des Jahres an einer anderen Ecke der Innenstadt: Abschied nehmen! Denn ein beliebter Laden macht nach 47 Jahren dicht. Wer die Innenstadt verlässt, liest du HIER.

Die neuen Einkaufsmöglichkeiten sindnicht das Einzige, das in Braunschweig aktuell für Aufregung sorgt. Die fiese Wahlkampfstrategie einer Partei ist auf den Straßen zu sehen. Hier mehr erfahren.>>>