Braunschweig 

Braunschweig: „Extra 3“ macht Klo-Debatte zum Thema der Sendung! „Können das Doppelte zahlen“

Zweifelhafte Ehre für die Stadt Braunschweig... (Symbolfoto)
Zweifelhafte Ehre für die Stadt Braunschweig... (Symbolfoto)
Foto: IMAGO / Waldmüller

Zweifelhafte Ehre für ein WC aus Braunschweig!

Seit Wochen gibt es in Braunschweig eine Debatte um eine öffentliche Toilette, die Anwohnern keine Ruhe lässt. Jetzt hat sich die ARD-Satire-Sendung „Extra 3“ das Thema vorgenommen – und wie!

Braunschweig: „Extra 3“ macht Klo-Debatte zum Thema der Sendung!

Moderator Christian Ehring von „Extra 3“ der ARD leitet das Toiletten-Gate in Braunschweig mit passenden Worten ein, denen es an Zynismus kaum mangelt: „Wenn Frauen schon nur die Hälfte verdienen, dann können sie wenigstens das Doppelte bezahlen.“

Denn im Braunschweiger Partyviertel wurde von der Stadt in der Südstraße eine öffentliche Toilette installiert. Diese können Männer als auch Frauen aufsuchen. Allerdings können Männer kostenlos pinkeln, Frauen müssen mindestens 20 Cent bezahlen.

++ Braunschweig bekommt einen neuen Laden – doch die Sache hat einen Haken ++

Die Stadt begründet das damit, dass die Männer davon abgehalten werden sollen, wild in die Ecke zu urinieren.

Falk-Martin Drescher, Vorstandsvorsitzender vom Kultviertel-Verein, hat dazu eine deutliche Meinung: „Man muss einen Mann nicht belohnen, dass er es schafft nicht wildzupinkeln.“

Anwohner schätzen Praxis auch als unfair ein

Viele Anwohner sehen es genauso, die meisten schätzen diese Praxis als unfair ein. Die Stadt hat nun ein Einsehen und bietet bei dieser einen Toilette nun ein Universal-Urinal an, das auch Frauen im Stehen benutzen können. Welche Frau das allerdings tun möchte, bleibt fraglich.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

In allen anderen öffentlichen Toiletten bleibt das System übrigens dasselbe: Frauen müssen zahlen, Männer nicht. Die ganze Sendung kannst du >>> hier anschauen. (fb)