Braunschweig 

Braunschweig: Brutale Szene! Mann möchte Streit schlichten – und wird dann selbst zum Opfer

In Braunschweig ist ein Mann brutal zusammengetreten worden. (Symbolbild)
In Braunschweig ist ein Mann brutal zusammengetreten worden. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / dpa | Patrick Seeger

Braunschweig. Was für ein brutaler Angriff in Braunschweig!

Ein junger Mann ist in Braunschweig schwer am Kopf verletzt worden – dabei wollte er offenbar nur schlichten.

Braunschweig: Streit zwischen Frauen in der Wallstraße

Die Polizei Braunschweig sagt, dass sich das Ganze am Sonntag gegen 4 Uhr in der Früh auf der Wallstraße abgespielt hat. Demnach hatten sich hier zunächst zwei junge Frauen gestritten. Ein 19-jähriger Begleiter wollte den Streit schlichten, woraufhin ein weiterer Begleiter sich einmischte.

+++ Corona in Niedersachsen: DAS ist die aktuelle Entwicklung! +++

Dann erschien plötzlich ein völlig unbeteiligter Mann, der den 19-Jährigen so heftig schlug, dass er auf den Boden fiel. Aber anstatt von ihm abzulassen, wurde es jetzt noch brutaler: Der Mann trat dem auf dem Boden liegenden Opfer gegen den Kopf. Dabei erlitt der junge Mann schwerste Kopfverletzungen.

-------------------

Mehr Themen:

-------------------

Polizei Braunschweig nimmt Tatverdächtigen fest

Die hinzugerufene Polizei konnte den Tatverdächtigen kurze Zeit später schnappen. Bei ihm handelt es sich um einen 22-Jährigen aus Braunschweig. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft soll er noch im Laufe des Tages vor den Haftrichter – womöglich muss der 22-Jährige also in Untersuchungshaft.

Sein Opfer wurde am Tatort in der Wallstraße zunächst von einem Notarzt versorgt. Danach brachte ein Rettungsteam den jungen Mann ins Klinikum Braunschweig. (ck)

Mehr aus Braunschweig: Schrecklicher Unfall auf der A2

Auf der A2 hat sich ein tödlicher Unfall ereignet. Ein BMW ist mit voller Wucht auf einen vor ihm fahrenden LKW geprallt. Er hat den Zusammenstoß nicht überlebt. Mehr dazu >>>hier.