Braunschweig 

Braunschweig: Mann ersticht Sicherheitsmitarbeiterin beim Westermann Verlag – die Details schockieren

Mord oder Totschlag? Das ist der juristische Unterschied

Mord oder Totschlag? Das ist der juristische Unterschied

Beschreibung anzeigen

Braunschweig steht unter Schock.

Denn in Braunschweig ist eine Frau erstochen worden. Am helllichten Tag. Tatort war der Empfang der Westermann Gruppe im Östlichen Ringgebiet.

Braunschweig: Frau im Östlichen Ringgebiet erstochen

Polizei und Staatsanwaltschaft Braunschweig sagten zu News38, dass es am Samstag gegen 17.20 Uhr zu der Tat kam.

Staatsanwalt Hans-Christian Wolters bestätigte am Dienstagvormittag die uns vorliegenden Informationen: Bei dem Opfer handelt es sich um eine 53 Jahre alte Frau. Sie wurde am Verlagsempfang in der Georg-Westermann-Allee angegriffen und getötet. Die Frau hatte hatte schon mehrere Jahre als Wachdienstmitarbeiterin bei dem Braunschweiger Schulbuchverlag gearbeitet.

Die Polizei hatte bereits von „schwersten Stich- und Schnittverletzungen“ gesprochen. Die Ermittler sicherten entsprechend Spuren am Tatort und befragten Zeugen.

+++ Hauptbahnhof Braunschweig: Schläge am Gleis! Mann vermiest Reisenden das Oster-Ende +++

Polizisten konnten kurz nach der Tat ganz in der Nähe des Tatorts einen 43-jährigen Verdächtigen festnehmen. Ein Amtsrichter schickte den mutmaßlichen Messerstecher in Untersuchungshaft.

------------------------------

Mehr Themen aus Braunschweig:

------------------------------

Der Fall sei „schwierig zu bewerten“, hieß es von der Staatsanwaltschaft auf Nachfrage. Womöglich sei der Tatverdächtige psychisch krank. Er solle daher untersucht werden.

Noch mehr Einzelheiten zur Bluttat bei der Westermann Gruppe in Braunschweig machte die Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht. (jko/ck)

Erst am Karfreitag hatte es in Braunschweig eine Messerattacke gegeben. (Details dazu liest du hier.)