Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Ärger um Bahnhof Gliesmarode – DIESEN Anblick können viele nicht mehr ertragen

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Braunschweig. 

In Braunschweig wird mal wieder gemeckert. Diesmal aber wohl zu Unrecht.

Ziel der Kritik: Der Bahnhof Gliesmarode in Braunschweig. Hier wird seit Monaten gebuddelt und gebaut – eine Neuigkeit stößt so manch einem übel auf, berichtet die „Braunschweiger Zeitung“.

Braunschweig: Schotter-Frust in Gliesmarode

Stein des Anstoßes – oder hier besser gesagt Steine – ist die XXL-Schotterfläche auf dem Bahnsteig. Schotter ist ja inzwischen ein Reizthema; und so haben offenbar auch der Regionalverband Großraum Braunschweig als auch die zuständige Deutsche Bahn sich einiges von den Reisenden anhören müssen.

Dabei beschwichtigt die Bahn: Die Schotterfläche stelle nicht den geplanten Endzustand dar. „Daher wird hier zeitnah eine Grünfläche mit Rasen-Einsaat hergestellt“, teilte der Konzern der „Braunschweiger Zeitung“ mit. Man darf also gespannt sein.

+++ Wenn du DAS in deinem Garten hast, musst du bald Strafe zahlen! +++

Braunschweig: Bahnhof Gliesmarode wird bunt

Sowieso ist am Baustellen-Bahnhof Gliesmarode derzeit nicht alles so trist und grau, wie man annehmen könnte…

——————

Mehr News aus Braunschweig:

——————

Das liegt unter anderem an neuer Streetart, die ein Graffiti-Künstler aus Braunschweig derzeit auf die Wände zaubert. Hier kannst du die ersten Werke sehen. (red)