Braunschweig 

Braunschweig: Kirche schmeißt Pfarrer raus – unfassbar, was er auf einer Freizeit gemacht haben soll

Die Landeskirche Braunschweig hat einem Pfarrer fristlos gekündigt. Der Grund macht fassungslos. (Symbolbild)
Die Landeskirche Braunschweig hat einem Pfarrer fristlos gekündigt. Der Grund macht fassungslos. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Godong | Fred de Noyelle

Braunschweig. Die Landeskirche Braunschweig hat einen Pfarrer rausgeschmissen!

Er soll sich auf einer Konfirmandenfreizeit unglaubliches geleistet haben. Das hat jetzt Konsequenzen. Die Landeskirche Braunschweig hat ihm fristlos gekündigt.

Braunschweig: DAS wird dem Pfarrer vorgeworfen

Der Pfarrer habe sich auf einer Konfirmandenfreizeit mehrmals in unangemessener, sexueller Weise geäußert, teilte ein Kirchensprecher am Mittwoch auf Anfrage mit.

Zudem soll er den Konfirmanden ermöglicht haben, Alkohol zu kaufen und zu konsumieren. Auch in anderer Weise habe er seine Aufsichtspflichten verletzt, sagte der Sprecher, ohne diesen Vorwurf zu konkretisieren.

Landeskirche Braunschweig kündigt Pfarrer fristlos

Über die Konsequenzen der Reise im April hatte zunächst die „Braunschweiger Zeitung“ (Mittwoch) berichtet. Die Landeskirche sei am Tag der Rückkehr informiert worden, sagte der Sprecher.

-----------------

Mehr aus Braunschweig:

-------------------

+++ Braunschweig: Neue Symbole in der Stadt – sie geben ein echtes Rätsel auf +++

Der Pfarrer ist ihm zufolge vor dem Hintergrund der geschilderten Vorgänge nicht mehr in dem Pfarramt in der Region Braunschweig-Wolfsburg tätig und wird auch nicht in den Dienst der Landeskirche Braunschweig zurückkehren. (dpa)