Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: „China-Wok“ kommt weg! Was stattdessen entsteht, hat mit Essen nichts zu tun

Braunschweig: „China-Wok“ kommt weg! Was stattdessen entsteht, hat mit Essen nichts zu tun

© picture alliance / Xinhua News Agency | Zhao Ge

Niedersachsen: Wetten, diese 5 Fakten hast du über unser Bundesland noch nicht gewusst

Braunschweig. 

Der „China-Wok“ in Braunschweig ist bald Geschichte.

Das Gebäude des Asia-Spezialitäten-Lokals in der Illerstraße in Braunschweig soll abgerissen werden. Pläne für ein Leben danach gibt es bereits – die haben allerdings nichts mit Essen zu tun…

Braunschweig: Grundstück für neue Pläne freigemacht

Die Illerstraße 52a stand jahrzehntelang für das Gefühl eines vollen Magens. Zuletzt hatte der „China-Wok“ die Räumlichkeiten genutzt. Doch Corona hatte dem ein Ende gesetzt. Nun gibt es neue Pläne für das Grundstück, doch um diese umsetzen zu können, muss das Gebäude aber erst abgerissen werden.

——————————-

Das ist die Stadt Braunschweig:

  • ältesten Funde im Braunschweiger Land („Schöninger Speere“) haben ein Alter von etwa 300.000 Jahren
  • rund 249.000 Einwohner und 19 Stadtbezirke (Stand: Dezember 2021)
  • ist die zweitgrößte Stadt in dem Bundesland nach Hannover
  • unter anderen wichtige Wahrzeichen: Braunschweiger Löwe als Wahrzeichen Heinrich des Löwen sowie die Türme der Andreaskirche
  • Oberbürgermeister ist Thorsten Kornblum (SPD)

——————————-

Die Grundstücksfläche ist nach Angaben der „Braunschweiger Zeitung“ 1.200 Quadratmeter groß. Nur der Keller soll stehen bleiben, darauf wird der Grundriss für die entstehenden Eigentumswohnungen gebaut: ein Acht-Familien-Haus mit Stellplätzen für das Auto und Balkonen.

+++Braunschweig: Vox-Team dreht in der Stadt – was es damit auf sich hat+++

Braunschweig: 4.000 bis 5.000 Euro pro Quadratmeter

Die Wohnungen sollen eine Fläche zwischen 107 und 131 Quadratmetern bieten und aus Drei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen bestehen. Die Preise liegen dabei voraussichtlich zwischen 4.000 bis 5.000 Euro pro Quadratmeter, so die „Braunschweiger Zeitung“.

——————————-

Mehr Braunschweig-Themen:

——————————-

Wo der hohe Preis gegenspreche, sei die gute Lage ein Argument für die Eigentumswohnungen, hoffe die Maklerin. So gebe es einen Supermarkt neben Bushaltestellen „und die Einkaufszeile Isarstraße in unmittelbarer Nachbarschaft“, wie die „Braunschweiger Zeitung“ schreibt. Geplant sei eine Fertigstellung im Herbst 2023. (ali)