Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Bosse fährt mit E-Scooter zum Konzert – irre, was ihm im Park passiert

Niedersachsen: Wetten, diese 5 Fakten hast du über unser Bundesland noch nicht gewusst

Braunschweig. 

Ganz schön bodenständig, der Bosse!

Seit Donnerstag ist der Sänger in Braunschweig und gibt insgesamt vier Konzerte im Wolters Applaus Garten. Doch wer jetzt denkt, dass Bosse sich zu Wolters kutschieren lässt, liegt weit daneben. Denn der 42-Jährige ist zu seinem ersten Konzert am Donnerstagabend mit einem E-Scooter gefahren.

Auch, wenn er die Entscheidung schon kurz danach bereut hat, wie er erzählt.

Braunschweig: Bosse schnappt sich E-Scooter – „noch nie gemacht“

Bei einem Akustik-Konzert, das sich irgendwie anfühlt wie eine riesige Gartenparty mit Freunden, bleibt schon mal Zeit für den ein oder anderen Plausch. Und Bosse hatte den Besuchern beim Auftakt so einiges zu erzählen.

Eigentlich wollte er mit einem Fahrrad zum Wolters Applaus Garten fahren. Das Problem: Am Donnerstag hatte er noch keins in Braunschweig. Also habe er sich kurzerhand dazu entschieden, sich einen E-Scooter zu schnappen. Was er, wie der 42-Jährige sagt, „noch nie gemacht“ hat.

+++Braunschweig: Bosse spielt Akustik-Konzert bei Wolters – mit einer Sache haben die wenigsten gerechnet+++

Schreck im Braunschweiger Park

Dabei braucht auch eine Tour mit einem E-Scooter ein bisschen Übung. Das musste auch der Sänger schmerzlich erfahren, wie er am Donnerstagabend erzählt: „Ich bin um die Kurve gefahren und ich habe mich so dermaßen abgemault, dass der Roller an den Baum geklatscht ist und ich hab so ne Rolle mit dem Rucksack gemacht“ – Autsch!

Unbeobachtet blieb er dabei natürlich auch nicht. Ein Mädchen habe ihn dabei gesehen und nur gemeint, dass er noch Glück gehabt hätte. Offenbar war ihm nichts Schlimmeres passiert. Im Gegenteil sogar, wie der 42-Jährige sagt.

——————-

Mehr aus Braunschweig:

Albtraum auf dem Heimweg! Unfassbar, was ein Mann einem Jungen (13) antut

Vox gesichtet! Das Team dreht für DIESE Sendung

Mietpreis-Hammer in der Stadt! Jetzt gehen SIE auf die Barrikaden

——————

Die Nackenprobleme, die er vorher hatte, seien dann auf wundersame Weise weg gewesen. Die hätten den 42-Jährigen nämlich seit einigen Tagen geplagt. Na immerhin. So hatte der Ausflug mit E-Scooter wenigstens eine gute Sache.

Auf einen E-Scooter wollte er an den kommenden Abenden aber trotzdem nicht mehr steigen. „Jetzt hab ich ein Leihfahrrad“, erzählt der Sänger. Und mit dem ist er auch direkt am Freitagabend zum Konzert gefahren, wie er in seiner Instagram-Story geteilt hat. (abr)