Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Post-Warnstreik! Tausende Pakete könnten liegen bleiben

Die Deutsche Post hat für Donnerstag einen Streik angekündigt. In Braunschweig könnten Tausende Pakete liegen bleiben.

© IMAGO / Arnulf Hettrich

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.


Schlechte Nachrichten für alle Braunschweiger, die am Donnerstag (5. Januar) ein Paket erwarten. Tausende Pakete könnten nämlich in der Löwenstadt liegen bleiben.

Der Grund: Die Deutsche Post streikt in Braunschweig!

Braunschweig: Mitarbeiter legen Arbeit nieder

Beschäftigte der Deutschen Post am Standort Braunschweig beteiligen sich am Donnerstag an einem Warnstreik der Kommunikationsgewerkschaft DPV (DPVKOM). „Das wird zur Folge haben, dass im Raum Braunschweig Hunderte bis Tausende Pakete nicht zugestellt werden“, sagte der Sprecher der Gewerkschaft der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstagmorgen.

Die DPVKOM rechnet mit 20 bis 30 Mitarbeitern aus Braunschweig, die zeitweise die Arbeit niederlegen werden. Von der Post gab es auf Nachfrage kurzfristig zunächst keine Stellungnahme.


Mehr News:


Gestreikt wird im Gebiet der Niederlassung Magdeburg (Sachsen-Anhalt), zu der auch Paketzustellbasen in Braunschweig gehören. Vor dem Beginn von Tarifverhandlungen bei der Deutschen Post will die DPVKOM mit dem Warnstreik ein Zeichen für eine spürbare Entgeltsteigerung setzten, wie es in einer Mitteilung der Gewerkschaft heißt. Die DPVKOM forderte unter anderem zwölf Prozent mehr Lohn für die Beschäftigten. (dpa/jko)