Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Blutige Messer-Attacke am helllichten Tag – 16-Jähriger nur Zufallsopfer?

Blut-Attacke in Braunschweig! Mehrere Jugendliche sollen einen 16-Jährigen angegriffen haben. Auch mit einem Messer.

© imago images/Gottfried Czepluch

Braunschweig

Das ist die Löwenstadt

In Braunschweig ist ein Jugendlicher durch Messerstiche schwer verletzt worden. Womöglich wurde er rein zufällig zum Opfer.

Die Polizei Braunschweig hat nach der Tat schnell zwei Verdächtige ermitteln können – sie haben sich wohl selbst verraten.

Braunschweig: Junge auf Heimweg attackiert

Laut Polizei war ein 16-jähriger Schüler am Montag (25. September) gegen 13.30 Uhr auf dem Weg nach Hause. Als er auf der Juliusstraße im Westlichen Ringgebiet unterwegs war, sollen ihn ein paar Jungs angesprochen haben, die er nicht kannte. Sie hätten ihn sofort bedrängt und bedroht, sagte der Teenager. Als er weglaufen wollte, sei die Situation eskaliert.

Der 16-Jährige sagte, dass die Jungs ihn in eine Hof-Einfahrt gezerrt und dann auf ihn eingeschlagen und -getreten haben. Einer habe dann ein Messer gezückt und versucht, auf ihn einzustechen. Zwar konnte der junge Braunschweiger die Angriffe abwehren, dennoch verletzte er sich bei der Attacke schwer an seinen Händen. Er erlitt mehrere Stiche und Schnitte.

Passanten werden aufmerksam

Erst als Passanten bemerkten, was da gerade in der Einfahrt abging, seien die Täter weggelaufen. Insofern war es wohl ein großes Glück, dass die Zeugen da waren… Alarmierte Rettungskräfte kümmerten sich um den schwer verletzten 16-Jährigen. Sie brachten ihn ins Krankenhaus, wo er auch noch bleiben musste.


Mehr News:


Gleichzeitig suchte die Polizei Braunschweig mit mehreren Streifenwagen nach den Tätern, konnte sie aber zunächst nicht finden. Am frühen Abend dann aber kamen Hinwiese aus dem Klinikum. Zwei Jugendliche waren in die Notaufnahme gekommen – weil sie leicht verletzt waren. Laut Polizei passten sowohl die Verletzungen als auch die Kleidung der 15 und 16 Jahre alten Jungs zu den Beschreibungen des Messer-Opfers vom Nachmittag.

Braunschweig: Ab zu Mama und Papa

Zusammen mit der Staatsanwaltschaft leitete die Polizei Braunschweig daher gegen die beiden Tatverdächtigen Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein – bevor die Beamten die Jungs wieder zu ihren Eltern brachten. Warum die Jungen-Gruppe den Schüler angegriffen hat, konnte die Polizei bisher noch nicht herausfinden.