Gifhorn 

Kreis Gifhorn: Schwerer Unfall bei Wahrenholz – Feuerwehr fährt zufällig vorbei

Die Feuerwehr musste die Toyota-Fahrerin aus ihrem Fahrzeug befreien.
Die Feuerwehr musste die Toyota-Fahrerin aus ihrem Fahrzeug befreien.
Foto: Bernd Behrens

Wahrenholz. Im Kreis Gifhorn hat es einen schweren Unfall gegeben.

Insgesamt vier Autos waren in den Unfall im Kreis Gifhorn verwickelt. Zwei Menschen wurden verletzt.

Kreis Gifhorn: Schwerer Unfall auf Landstraße

Zum Unfall kam es am Donnerstag gegen 18 Uhr auf der L286 bei Wahrenholz. Die Polizei sagte news38.de, dass eine 82-Jährige am Straßenrand halten musste, weil ihr Auto defekt war.

+++ Salzgitter: Mutter geschockt über Netflix-Serie „Squid Game“ an Grundschule – „Finde es erschreckend“ +++

Daraufhin staute sich der Verkehr etwas. Das wiederum bemerkte ein 30-jähriger Wittinger zu spät – und krachte mit seinem VW Up auf den Toyota einer 58-jährigen Westerholzerin vor ihm. Die Frau wurde durch den Aufprall schwer verletzt und in ihrem Auto eingeklemmt. Auch der Mann wurde verletzt.

Zeitgleich fuhr zufällig ein Feuerwehrfahrzeug aus Rötgesbüttel in Richtung Gifhorn. Die Feuerwehrleute setzten den Notruf ab und leisteten Erste Hilfe. „Wir mussten beim Toyota die hintere Tür und die B-Säule mit schwerem Gerät entfernen. Jetzt konnte die Frau schonend gerettet werden“, sagte Einsatzleiter Herbert Nordmann.

--------------

Mehr Themen:

--------------

Im Einsatz waren rund 40 Feuerwehrleute aus Wahrenholz, Westerholz und Groß Oesingen sowie zwei Rettungswagen mit Notarzt. Die Polizei Gifhorn sperrte die Straße, der Verkehr wurde umgeleitet. (ck/bb)