Veröffentlicht inGifhorn

Kreis Gifhorn: Auf eisglatter Straße überschlagen – Frau im Auto kopfüber eingeschlossen

Teichgut-FW-VU-Renault-C-64.jpg
Foto: Bernd Behrens

Eine Frau ist bei einem schweren Unfall im Landkreis Gifhorn verletzt worden. Die Rettung der 31-Jährigen stellte sich für die Rettungskräfte aus der Region Gifhorn als kniffelige Aufgabe heraus.

Kreis Gifhorn: Frau hängt kopfüber im Auto fest

Wie die Einsatzkräfte noch am Unfallort mitteilten, war die Frau mit ihrem Renault auf der K7 gegen 6.30 Uhr am Montagmorgen in einer leichten Linkskurve ins Schleudern geraten.

Der Wagen überschlug sich und bleib schließlich kopfüber im linken Straßengraben liegen. Problem für die Rettungskräfte: Die Türen des Renault ließen sich nicht mehr öffnen.

Im Einsatz waren Feuerwehrleute aus den Ortschaften Warenholz, Wesendorf und Groß Oesingen.

„Wir mussten mit schwerem Gerät die Kofferraumklappe öffnen, dann konnte die Frau, die noch kopfüber auf dem Fahrersitz saß, mit Unterstützung der Rettungskräfte schonend gerettet werden. Die Frau war ansprechbar“, berichtet Einsatzleiter Thorsten Winter.

——————-

Mehr aus Gifhorn:

Gifhorn: Schlimmer Großbrand mit fünf Verletzten – DAS könnte die Ursache sein

Kreis Gifhorn: Fünf Verletzte bei Kreuzungs-Crash – darunter auch zwei Kinder

Kreis Gifhorn: Heftiger Baum-Crash! Fahrer im Wagen eingeklemmt

——————-

Die Frau wurde nach einer ersten Behandlung durch den Notarzt ins Klinikum gebracht. Im Einsatz waren 34 Kräfte mit acht Fahrzeugen. Die K7 war in dem Bereich für eine Stunde voll gesperrt, die wenigen Fahrzeuge wurden umgeleitet.

Der Wagen musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 15.000 Euro. (mw)