Harz 

Harz: Unfassbar dreist! Betrüger nutzen Arbeitslose für kriminelle Zwecke aus

Illegal und Asozial ist die Masche der Betrüger aus dem Harz - so wickeln sie unschuldige Arbeitssuchende um den Finger. (Symbolbild)
Illegal und Asozial ist die Masche der Betrüger aus dem Harz - so wickeln sie unschuldige Arbeitssuchende um den Finger. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Panthermedia

Goslar. Neue Betrugsmasche im Harz!

Kriminelle Betrüger aus dem Landkreis Goslar im Harz nutzen die Lust auf schnelles, einfach verdientes Geld von Hartz IV-Empfängern und anderen Jobsuchenden gnadenlos aus – und verwickeln sie in echte kriminelle Machenschaften.

Harz: Betrüger nutzen Arbeitssuchende gnadenlos für ihre Machenschaften aus

Die Ermittler aus Goslar im Harz haben es neuerdings mit einer fiesen und gut durchdachten Internet-Betrugsmasche zutun.

+++ „Querdenker“ in Hannover: Es ist weit gekommen – Polizei will Schutzzonen schaffen +++

Wenn Arbeitssuchende ein spezielles Stellenausschreiben im Internet finden, ahnen sie erst nichts. Laut dem Angebot der Betrüger ist ihr Job ganz einfach.

Die Opfer sollen leere Briefe mit per Mail geschickten Wertmarken oder vermeintlichen DHL-Label bekleben und dann in Packstationen legen. Die leeren Umschläge sollen erst vom Empfänger befüllt werden, zum Beispiel mit Spielkarten. Absender und Empfänger auf den Labels sind frei erfunden.

Damit sie die Aufträge annehmen könnten, müssten sie sich aber vorher eine Software auf dem Computer installieren, heißt es.

Die Umschläge sollen die Jobsuchenden selbst kaufen; die Betrüger versprechen ihnen pro Auftrag aber bis zu drei Euro mittels Amazon-Gutscheinkarten, aber auch Paysafe-Cards.

Das steckt hinter der Betrügermasche im Harz

Tatsächlich wollen die dreisten Betrüger aber nur eines erreichen: Eine Sendungsnummer durch das Einlegen der Umschläge. Diese nutzen sie dann für weitere Betrüge im Internet.

Auf einer Verkaufsplattform werden die Sendungsnummern nämlich gutgläubigen Käufern als Versandnachweis für Waren übermittelt – dass diese falsch sind, ahnen die Käufer meist nicht. Und so überweisen sie das Geld für ihre vermeintliche Ware an die kriminellen Betrüger.

----------------------

Mehr Themen aus dem Harz:

----------------------

Dieses vermeintlich lukrative Angebot wollten sich offenbar schon mehrere Arbeitssuchende aus dem Harz nicht entgehen lassen – und fielen auf den Trick rein, wie die Polizei Goslar berichtet.

Das Betrugsdezernat weist potentielle Opfer jetzt darauf hin, dass auch sie sich als Teil des kriminell handelnden Netzwerks strafbar machen – ob wissend oder unwissend.

+++ Braunschweig liegt über 100er-Inzidenz – das sind die Konsequenzen +++

Wenn du selbst betroffen bist oder jemanden kennst, der auf die neue Betrugsmasche reingefallen ist, dann melde dich umgehend bei den Ermittlern der Polizei Goslar im Harz . (mbe)