Harz 

Harz: Nationalpark wirbt für besonderen Jahreswechsel – mit einem ganz eigenen „Feuerwerk“

Keine Lust auf Feuerwerk und Böller? Der Nationalpark Harz kann mit einem ganz eigenen Himmelsspektakel aufwaten. (Symbolbild)
Keine Lust auf Feuerwerk und Böller? Der Nationalpark Harz kann mit einem ganz eigenen Himmelsspektakel aufwaten. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Christian Ohde

Wer zum Jahreswechsel auf Feuerwerk am Himmel hofft, wird vielerorts enttäuscht.

Der Nationalpark Harz wirbt jetzt aber für eine besondere Alternative – die nichts kostet, kein Tier in Angst versetzt und umweltfreundlich ist.

Harz: Nationalpark ruft zu Verzicht von Feuerwerk auf

Es ist das zweite Silvester in Folge, das wir in Deutschland in Zeiten der Pandemie feiern. In Niedersachsen sind die Regeln streng, es gilt automatisch Warnstufe drei. Damit will das Land Niedersachsen große Menschenansammlungen und Partys verhindern, so dass das Virus schlechtere Karten hat sich auszubreiten.

----------------------------------

Das bedeutet Warnstufe drei unter anderem:

  • Clubs und Discos müssen geschlossen bleiben
  • Kontaktbeschränkungen gelten auch für Geimpfte und Genesene, hier dürfen sich maximal zehn Personen treffen
  • Ungeimpfte dürfen sich mit maximal zwei weiteren Personen eines Haushalts treffen
  • Ansammlungsverbot in der Öffentlichkeit: nur Treffen mit Personen des eigenen und eines weiteren Haushalts an Silvester

-------------------------------------

Verzichtet werden muss vielerorts auch auf Feuerwerk. Es gilt ein generelles Böllerverkaufsverbot. In die Luft gefeuert werden darf nur, was zum so genannten Altbestand gehört. Und das auch nur in bestimmten Bereichen. Jede Stadt hat dazu eine eigene Verfügung erlassen. Wie es in Braunschweig aussiehst, liest du in diesem Artikel.

Nationalpark wirbt mit besonderem Himmelsspektakel

Den Nationalpark Harz stört das Böllerverbot wenig. Er hat ohnehin ein ganz eigenes Spektakel zu bieten. Denn der Nationalpark wirbt jetzt mit einem natürlichen Himmelsfeuerwerk. Schließlich gehöre die Region zu den dunkelsten in Deutschland. In klaren Nächten ließen sich dort besonders gut Sterne beobachten.

Der Nationalpark appelliert außerdem an alle, auf Feuerwerk zu verzichten. „Die Tiere des Waldes und zahlreiche Haustiere, deren Besitzer hoffen, in den stillen Regionen Zuflucht zu finden, werden es Ihnen danken“, sagte Sprecher Martin Baumgartner: „Für die im Winter ohnehin oft am Limit befindliche Tierwelt sind sowohl das Knallen als auch die Licht- und Blendwirkung von Feuerwerkskörpern ernst zu nehmende Gefährdungen.“

--------------------------------------

Mehr von uns:

----------------------------------------

Darum versetzen Böller Tiere in Angst

Anders als Verkehrsgeräusche, an die sich die Tiere mehr oder weniger gut gewöhnen könnten, würden die plötzlich und heftig auftretenden Störungen als hochgradige Bedrohung erkannt, erläuterte er. Die Blendwirkung von Feuerwerksraketen könne bei Vögeln sogar zu einem Verlust des Orientierungsvermögens führen. Der Nationalpark Harz umfasst Teile des Harzes in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. (abr/dpa)