Veröffentlicht inHarz

Corona im Harz: „Gezielter Einschüchterungsversuch“ – unfassbar, was Demonstranten machen!

Corona im Harz: „Gezielter Einschüchterungsversuch“ – unfassbar, was Demonstranten machen!

Corona im Harz: „Gezielter Einschüchterungsversuch“ – unfassbar, was Demonstranten machen!

Corona im Harz: „Gezielter Einschüchterungsversuch“ – unfassbar, was Demonstranten machen!

Verschwörungstheorien - warum sie in Krisen so viele Menschen anziehen

5G-Netze, Bill Gates, ein Laborunfall in Wuhan: Um den Ursprung von Covid-19 ranken sich zahlreiche Verschwörungstheorien. Für Experten ist das keine Überraschung. In Krisen geben sie einigen Menschen demnach zumindest ein Gefühl von Kontrolle zurück.

Halberstadt. 

Diese Corona-Demo im Harz nahm ein neues Ausmaß an! Denn mit Fackeln und Trillerpfeifen zogen die Teilnehmer nicht nur durch die Innenstadt.

Das Verhalten der Demonstranten gegen Corona sorgt sogar bei den Politikern im Harz für Entsetzen.

700 Teilnehmer bei Corona-Demo im Harz

Am Montagabend zogen wieder knapp 700 Demonstranten durch die City von Halberstadt. Dabei machten sie mit Trommeln, Trillerpfeifen, Fackeln und Feuerwerk auf sich aufmerksam. Die Polizei berichtet, dass der Aufzug maßgeblich von Rechtsextremen angeführt wurde.

————————————

Inzidenz-Werte der Region am Dienstag, 15.02.21:

  • Braunschweig: 1.275,3
  • Gifhorn: 1.410,6
  • Goslar: 1.513,9
  • Region Hannover:
  • Helmstedt: 1.138,6
  • Peine: 1.367,7
  • Salzgitter: 1.844,7
  • Wolfenbüttel: 1.127,7
  • Wolfsburg: 1.627,9

————————————

Doch gegen 20 Uhr kam es zu einer unfassbaren Wendung: Die Truppen machten sich auf den Weg zu dem Wohnhaus des Halberstädter Oberbürgermeisters Daniel Szarata (CDU). Dort angekommen verweilten sie mehrere Minuten mit lautstarkem Protest.

Die Polizisten stellten sich zum Schutz vor das Gebäude. Gegen 22 Uhr habe sich die Gruppe aufgelöst. Außerdem wurden im Zuge der Demo mehrere Ermittlungsverfahren unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Polizisten eingeleitet. Dabei gab es nach Aussage der Beamten aber keine Verletzten.

Politiker aus dem Harz äußern sich nach Corona-Demo

Am Dienstag zeigten sich viele Politiker aus Sachsen-Anhalt schockiert über das Verhalten der Corona-Demonstranten. Denn es sei eine Grenzüberschreitung gewesen. Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) warnte vor einer Radikalisierung der Proteste. „Zur Demokratie gehören auch Meinungsverschiedenheiten“, so Haseloff. Es gebe aber „rote Linien“.

+++ Braunschweig: Corona-Leugner bedrohen Journalisten +++

Auch Innenministerin Tamara Zieschang und der Landrat des Landkreises Harz, Thomas Balcerowsi (beide CDU) melden sich zu Wort: „Den gestrigen gezielten Einschüchterungsversuch gegenüber Herrn Oberbürgermeister Szarata verurteilen wir auf das Schärfste. Einem solchen Missbrauch des Versammlungsrechts werden Versammlungsbehörden und Polizei entschieden entgegentreten.“

Bürgermeister aus dem Harz hatte vorher abgeraten an Corona-Demos teilzunehmen

Szaratas Vorgänger im Halberstädter Oberbürgermeisteramt, Andreas Henke (Linke), erklärte, das habe nichts mehr mit dem Wahrnehmen von Freiheits- und Verfassungsrechten zu tun. Auch diverse Politiker der anderen Parteien waren von dem hemmungslosen Verhalten der Demonstranten schockiert. Sie teilten Szarata und seiner Familie ihr Mitgefühl mit.

————————————

Mehr Themen aus dem Harz:

————————————

Der Oberbürgermeister von Halberstadt hatte die Bürger während der Pandemie aufgerufen, sich nicht an Demonstrationen gegen die aktuellen Corona-Auflagen oder an Gegendemonstrationen zu beteiligen. „Wir lassen uns als Bürger dieser Stadt nicht spalten“, hatte der 39-Jährige aus dem erklärt. Ob ihm dies zum Verhängnis wurde, bleibt fraglich. (red./dpa)