Veröffentlicht inHarz

Harz: Ekel-Alarm in beliebtem Badesee! Wer ist DAFÜR verantwortlich?

Harz: Ekel-Alarm in beliebtem Badesee! Wer ist DAFÜR verantwortlich?

© picture alliance/dpa | Soeren Stache / BUND Westharz / Montage: News38

Das ist der Harz

Harz. 

Was für ein trauriger und zugleich ekliger Anblick in Herzberg am Harz!

Schon seit Tagen sind die Gewässer in Herzberg am Harz ein ekliger Anblick – und es wird immer schlimmer. Der Mühlengraben, die Sieber und auch der Juessee sind stark getrübt und der Geruch auffällig. Und es gibt einen üblen Verdacht, wer dahinter stecken könnte…

Harz: Ekel-Wasser stinkt zum Himmel – die Anwohner haben genug

Seit Monaten würde die Kläranlage der Papierfabrik versagen, erklärt der „BUND Westharz“. Seit Monaten würden sie zudem versuchen, Kontakt zu der Firma, dem Landkreis Göttingen und dem NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) aufzunehmen.

Bereits seit Juni solle es heißen, dass man an der Sache dran sei und eine Lösung für das verschmutzte Wasser finden würde, die bislang offenbar noch nicht vorliegt.

Harz: So sieht der Mühlengraben zurzeit aus.
Harz: So sieht der Mühlengraben zurzeit aus.
Foto: BUND Westharz

Bilder zeigen gravierende Zustände des Wassers, die noch schlimmer geworden sein sollen. „So schaumig waren das Sieberwasser und das abgeleitete Sieberwasser im Mühlengraben vorher nicht“, schreibt der „BUND Westharz“.

Das Wasser im Herzberger Mühlengraben ist stark getrübt, schaumig und riecht nach Chemie. Der Einlauf des Mühlengrabens in den Juessee, wo sich sonst badende Menschen vergnügen, ist schaumig.

——————————-

Das ist der Harz:

  • ein Mittelgebirge in Deutschland
  • ist das höchste Gebirge Norddeutschlands
  • liegt am Schnittpunkt von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
  • im Westen haben die Landkreise Goslar und Göttingen Anteile am Harz
  • hat eine Fläche von 2.226 Quadratkilometern

——————————-

+++Harz: Angst vor Trinkwasser-Not! Hier könnte es bald knapp werden+++

Harz: Anwohner werden ungeduldig

Derzeit ist Badeverbot im Juessee angesagt, der sich sonst großer Beliebtheit erfreut (Hier mehr dazu). Menschen werden ungeduldig – besonders bei dieser Hitze kommt Frust auf.

„Der Unmut vor Ort ist sehr groß und zahlreiche Bürger sind bereits zur Polizei gegangen beziehungsweise haben sich an anderen Stellen beschwert“, berichtet der Umweltverband. Doch bisher gebe es keine Besserung.

Harz: Ein schaumiger Anblick am Juessee...
Harz: Ein schaumiger Anblick am Juessee…
Foto: BUND Westharz

Verschiedene Behörden sollen vor wenigen Tagen zu einem Krisengespräch vor Ort gewesen sein. „Wir hören, dass auch die Zuständigen langsam die Geduld verlieren“, meint der „BUND Westharz“ und wird deutlich: „So kann es nicht weitergehen.“

——————————-

Hier gibt es mehr Neuigkeiten aus dem Harz:

——————————-

„Die Firma hat offenbar ihre Kläranlage nicht im Griff oder die Kläranlage wird falsch bedient, denn die Jahre davor war die Lage durchaus besser“, betont der „BUND Westharz“.

Harz: Schaum und Ekel-Wasser im Mühlengraben.
Harz: Schaum und Ekel-Wasser im Mühlengraben.
Foto: BUND Westharz

+++Harz: Archäologen graben Knochen aus – gruselig, was sie enthüllen+++

Die Problemlage scheint aber durchaus komplizierter zu sein. Auch der wenige Regen und die Hitze würden zu den Problemen in den Gewässern beitragen, geht aus einem Bericht des „Harzkuriers“ hervor. Die Lage ist offenbar komplex, eine einfache Lösung gibt es nicht. Derzeit würden die zuständigen Behörden noch recherchieren, heißt es. (lfs)