Veröffentlicht inHarz

Harz: Frau „verirrt“ sich an mystischen Ort – was sie erlebt, bereitet Gänsehaut

Kristin und ihre Familie lieben die Landschaft im Harz. Was sie jetzt entdeckt haben, sorgte für eine mystische Überraschung.

© IMAGO / Panthermedia/privat

Das ist der Harz

Erfahre mehr übers höchste Mittelgebirge im Norden

Kristin kommt aus dem Harz, genauer gesagt aus Thale. Zusammen mit ihrer Familie hat sie sich entschlossen einen ihr altbekannten Ort aufzusuchen.

Dabei war ihr der Ort in trauriger Erinnerung – doch jetzt hat Kristin etwas im Harz erlebt, das für einen Gänsehaut-Moment sorgt.

Harz: „War jahrelang ausgetrocknet und braun“

Schon als Kind ist Kristin mit ihren Eltern zum Blauen See zwischen Hüttenrode und Rübeland gefahren, wie sie News38 erzählt. Doch in den vergangenen Jahren war von strahlend blauem Wasser nicht mehr viel zu sehen.

+++ „Lost Place“ im Harz: Mann entdeckt Grusel-Hotel im Wald! Diese Fotos gehen unter die Haut +++

„Der Blaue See war jahrelang ausgetrocknet und braun“, wie sie sich erinnert. Doch am Sonntag (11. Februar) dann die mystische Überraschung. Gemeinsam mit ihren beiden Kindern und ihrem Mann, suchte Kristin den Blauen See wieder auf. Sofort zückten sie die Kamera und posteten Bilder und Video auf Facebook.

  • Harz
  • Harz
  • Harz

Vor Ort bot sich der Familie ein Bild, dass für Gänsehaut sorgt. Blau-grünes Wasser, der See umhüllt von Nebel-Schwaden. Die Kulisse umrahmt von laubleeren Bäumen. Die Szenerie erinnert an Fantasy-Filme, wie Harry Potter.


Mehr News:


Auch für Kristin und ihre Familie war der Anblick eine Erleichterung und Überraschung zugleich: „Nun endlich wieder dieses Schauspiel“, sagt Kristin weiter.

Der Harz-Anblick ist mystisch und überraschend zugleich.

Für sie und ihre Familie steht fest: „Wir lieben die Landschaft hier einfach.“ Der Besuch zum Blauen See hat das noch einmal verstärkt.