Veröffentlicht inHarz

Harz: Horror-Fund! Mann (59†) leblos aus dem Wasser geborgen

Harz
Ein Rettungshubschrauber brachte den Notarzt an den Zankwieser Teich am Harz. Foto: Polizeiinspektion Goslar

Was für eine schreckliche Entdeckung in Goslar am Harz.

In einem Teich in der Nähe der Stadt haben Badegäste am Sonntagnachmittag eine leblose Person treiben sehen. Ein Notarzt wurde mit einem Rettungshubschrauber an den Unglücksort am Harz geflogen. Für den Mann (59) kam aber jede Hilfe zu spät.

Harz: Leblose Person aus Teich geborgen

Nach Polizeiangaben hielt sich der 59-Jährige aus Goslar zuvor im Bereich der Festenburg zum Baden auf. Um etwa 15.45 Uhr trieb er dann schon leblos auf dem Wasser.


Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

Es folgten dramatische Szenen: Die anderen Badegästen sprangen sofort ins Wasser und zogen den leblosen Körper ans Ufer. Mit einem Rettungshubschrauber wurde dann ein Notarzt eingeflogen. Dem 59-Jährigen konnte aber nicht mehr geholfen werden.

Harz
Ein Rettungshubschrauber brachte den Notarzt an den Zankwieser Teich am Harz. Foto: Polizeiinspektion Goslar

Mehr News aus dem Harz:


Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen derzeit aber nicht vor, heißt es.