Veröffentlicht inHarz

Harz: „Hatten wir uns schlimmer vorgestellt“ – Touristen-Comeback auf dem Brocken

Das ist der Harz

Noch ist der Brocken-Brand im Harz nicht gelöscht! Allerdings dürfte es nicht mehr lange dauern…

Auch eine Woche nach Ausbruch des verheerenden Brandes am Brocken im Harz liefen letzte Löscharbeiten.

Harz: Nur noch kleine Glutnester

Die Feuerwehr bekämpfe noch letzte kleine Glutnester, hieß es am Samstag. Zudem liefen die Aufräumarbeiten. Die umfangreiche Löschtechnik, etwa Pumpen und Schläuche, werde eingesammelt. Die Meldung „Feuer aus“ könne aber noch immer nicht gegeben werden. Es seien noch rund 50 Einsatzkräfte im Gebiet.

brocken harz
Wanderer sind bei Regenwetter auf dem Brocken unterwegs. Der Brocken ist seit Freitagnachmittag wieder für Besucher freigegeben. Die Harzer Schmalspurbahn will erst ab Montag wieder ihre Züge zum Brocken fahren lassen. Das unbeständige regnerische Wetter lockte nur wenige Besucher auf den Harzgipfel. Foto: picture alliance/dpa | Matthias Bein

Am Freitag hatten Wärmebildaufnahmen aus der Luft noch geringe Wärme am Boden gezeigt. Die Restlöscharbeiten und eine Brandwache seien bis Montagmorgen geplant, hieß es von der Stadt Wernigerode. Alle Hubschrauber und Flugzeuge, die beim Löschen geholfen hatten, seien inzwischen an ihre Heimatstandorte zurückgekehrt. Der Katastrophenfall war am Freitagvormittag für beendet erklärt worden.

Harz: Touristen wieder willkommen

Auch Schierke und das Brockenplateau sind wieder für den Tourismus freigegeben. Trotz Herbstwetter mit Temperaturen um die zehn Grad, dichtem Nebel und Regen nutzten am Samstag zahlreiche Wanderer die behördliche Freigabe für einen Ausflug auf den Gipfel.

brocken harz brand
Heike und Susanne aus Bad Lauterberg haben es bis auf den Brocken geschafft. Foto: Matthias Strauß

Es sei hervorragend gewesen, nur ein bisschen nass, sagten Heike und Susanne aus Bad Lauterberg zu News38. „Man sieht schon ein paar schwarze Bäume, aber wir haben uns das viel schlimmer vorgestellt“, so die Wanderinnen auf dem Brocken.

Harz: Brandkatastrophe auf dem Brocken

Die Harzer Schmalspurbahnen werden den Gipfel bis einschließlich Sonntag nicht anfahren. Sie stehen mit Kesselwagen und Zügen der Feuerwehr auf Abruf zur Verfügung, hieß es. 


Mehr News:

Braunschweig bei der „Heute Show“ – Winnetou sei dank

Salzgitter: Nach der Katastrophe – Geisterzug soll wiederbelebt werden

Harz: Heftiges Unwetter! Straßen komplett überflutet


Das Feuer war am Samstag vor einer Woche am Goetheweg nahe dem Aussichtspunkt Goethebahnhof entdeckt worden. Der Weg zum Brocken gilt als einer der meistfrequentierten Wanderwege im Nationalpark Harz.

brocken harz brand
Auch die Löschflugzeuge der Italienischen Feuerwehr waren wieder am Brocken im Einsatz. Foto: Frank Neuendorf

Wegen des unzugänglichen Geländes kämpften teilweise sieben Löschhubschrauber und zwei italienische Löschflugzeuge gegen die Flammen, die sich zwischenzeitlich auf 160 Hektar ausgedehnt hatten. Hunderte Einsatzkräfte waren im Einsatz. Die Brandursache ist noch unklar. (dpa/red)